1. Strophe:

Aus blauem Himmelsfenster schaut der Frühling auf die Stadt, die heute sich wie eine Braut so schön gekleidet hat.

2. Strophe:

Wie hell an jeder Häuserreih die Fahnenflamme loht, sie lieh sich für den ersten Mai der Sonne Morgenrot.

3. Strophe:

Wir schreiten unterm Maienkranz voll Stolz in Reih und Glied, ihr sieht’s an unsrer Augen Glanz, ihr höhrt´s aus unserm Lied.

4. Strophe:

Das singt des Heimatlandes Preis, darin der Spaten klirrt, und das durch unsrer Eltern Fleiß zu einem Garten wird.

5. Strophe:

Die schönste Frucht reift drin heran im Beet, an Baum und Strauch, und weil der Garten uns gehört, drum essen wir sie auch.

6. Strophe:

Heut feiern wir der Arbeit Sieg, drauf unser Glück beruht in unsrer jungen Republik – wie haben wir es gut!

weitere Lieder:

Lasst uns froh und heiter singen Lasst uns froh und heiter singen von des Lebens schönen Dingen! Singt vom Lachen, singt vom Spiel, von des Wettkampfs hohem Ziel; singt und lasst uns vorwärts gehn! Froh und heiter, mutig weiter! Vorwärts muss sich unsre...
Vom Felde rollt der letzte Erntewagen Vom Felde rollt der letzte Erntewagen. Die letzte Garbe schmückt ein bunter Strauß. Wir tragen nun nach alter Sitte die Erntekrone in das Haus.
Fröhliche Weihnachtszeit Die Rehe, die Hasen, die schlafen im Wald. Der Frost ächzt im Baum und die Winde wehn kalt. Im Garten vorm Haus ist das Tor zugeschneit: Fröhliche, fröhliche Weihnachtszeit!
Heut ist ein Tag zum Feiern Heut ist ein Tag zum Feiern, heute ist ein wunderschöner Tag! Schmettert hell, ihr blitzenden Fanfaren, schmettert heller überm Trommelschlag! Laut klopft das Herz vor Freude, alle gehen im schönsten Festtagskleid. Wir b...
Die Tausendschönchen blühn nicht meh Die Tausendschönchen blühn nicht mehr, das Weizenfeld ist auch schon leer, der Himmel macht ein trüb Gesicht, die Sonne scheint heut wieder nicht!