1. Strophe:

Kinder, schaut, so viel Schnee, alles ist weiß, wohin ich seh! Zieht euch warme Mäntel an, wir fangen gleich zu rodeln an!

2. Strophe:

Schneemann baun , Schneeballschlacht – hei, welchen großen Spaß das macht! Sind auch Schuh und Mantel nass, im warmen Zimmer trocknet das.

weitere Lieder:

Liebes Püppchen, schlafe ein Liebes Püppchen, schlafe ein! Ich wiege dich und das ist fein.
In der Erde lag der Lehm In der Erde lag der Lehm, lag der Lehm viele, viele hundert Jahre recht bequem.
Eins, zwei, immerzu Eins, zwei, immerzu lässt mein Ball mir keine Ruh! Springt er auf und nieder, gleich hab ich ihn wieder. Eins, zwei, immerzu, lässt mir keine Ruh!
Leise zieht durch mein Gemüt Leise zieht durch mein Gemüt liebliches Geläute. Klinge, kleines Frühlingslied, kling hinaus ins Weite.
Ein Männlein steht im Walde Ein Männlein steht im Walde, ganz still und stumm, es hat vor lauter Purpur ein Mäntlein um, Sagt, wer mag das Männlein sein, das da steht im Wald allein, mit dem purpurroten Mäntelein.