1. Strophe:

Es zieht die Rote Jungfront, mit festem Schritt einher. Bei jedem Wind, bei Tag und Nacht, die Rote Jungfront hält die Wacht. Drum Jungproleten, Man für Mann, schließt euch der Roten Jungfront an.

2. Strophe:

Wir tragen als Zeichen die Rote Faust, die auf die Faschisten niedersaust und sollten sie uns widerstehn, ihr Heldenmut wird bald vergehn. Drum Jungproleten, Man für Mann, schließt euch der Roten Jungfront an.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Wir tragen noch immer das Sklavenjoch; die Fahne, die Rote, die halten wir hoch. Und wenn ihr zu uns steht im Streit, wir alle sind dann bald befreit. Drum Jungproleten, Man für Mann, schließt euch der Roten Jungfront an.