1. Strophe:

Jetzt gang i ans Brünnele, trink aber net. Jetzt gang i ans Brünnele, trink aber net. Do such i mein herztausige Schatz, find´n aber net, do such i mein herztausige Schatz, find´n aber net.

2. Strophe:

Da lass i meine Äugelein um und um gehen, da lass i meine Äugelein um und um gehn. Da sieh i mein herztausige Schatz bei em andre steh´n, da sieh i mein herztausige Schatz bei em andre steh´n.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Und bei em andre stehe sehn ach, das tut weh! Und bei em andre stehe sehn ach, das tut weh! Jetzt b´hüt di Gott herztausige Schatz, di sieh i nimmer meh! Jetzt b´hüt di Gott herztausige Schatz, di sieh i nimmer meh!

4. Strophe:

Jetzt kauf´ i mir Feder und Tint und Papier, jetzt kauf´ i mir Feder und Tint und Papier, und schreibe mein´m herztausige Schatz einen Abschiedsbrief, und schreibe mein´m herztausige Schatz einen Abschiedsbrief.

5. Strophe:

Jetzt leg i mi nieder auf Heu und auf Moos, jetzt leg i mi nieder auf Heu und auf Moos, da falle drei Röselein mir in den Schoß da falle drei Röselein mir in den Schoß.

6. Strophe:

Und diese drei Röselein sind blutigrot, und diese drei Röselein sind blutigrot, jetzt weiß i net, lebt mein Schatz, oder ist er tot, jetzt weiß i net, lebt mein Schatz, oder ist er tot.