1. Strophe:

Im Krug zum grünen Kranze, da kehrt‘ ich durstig ein; da saß ein Wandrer drinnen, drinnen am Tisch beim kühlen Wein.

2. Strophe:

Ein Glas ward eingegossen, das wurde nimmer leer, sein Haupt ruht auf dem Bündel, Bündel, als wär ’s ihm viel zu schwer.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Ich tät mich zu ihm setzen, ich sah ihm ins Gesicht, das schien mir gar befreundet, befreundet und dennoch kannt‘ ich’s nicht.

4. Strophe:

Da sah auch mir ins Auge der fremde Wandersmann, und füllte meinen Becher, Becher und sah mich wieder an.

5. Strophe:

Hei! wie die Becher klangen, wie brannte Hand in Hand: „Es lebe die Liebste deine, deine, Herzbruder im Vaterland!“