1. Strophe:

„Ihr Blätter wollt ihr tanzen?“, so rief im Herbst der Wind. „Ja, ja wir wollen tanzen, ja, ja wir wollen tanzen, komm hol uns nur geschwind.“

2. Strophe:

Da fuhr er durch die Äste und pflückte Blatt für Blatt. Jetzt tanzen sie zum Feste, jetzt tanzen sie zum Feste, jetzt tanzen sie sich satt.

3. Strophe:

Bald wurden sie ganz leise mit Flocken zugedeckt. Nun schlafen sie und träumen, nun schlafen sie und träumen bis sie der Frühling weckt.

weitere Lieder:

Kastanien, Eicheln hab ich hier Kastanien, Eicheln hab ich hier, die ganze Schürze voll. Der Wind warf sie mir grad vom Baum. Das prasselte wie toll.
Hör ich die Soldaten singen Hör ich die Soldaten singen, lass ich all mein Spielzeug stehn, und ich renne auf die Straße, die Soldaten muss ich sehn, und ich renne auf die Straße, die Soldaten muss ich sehn!
Tut, tut, tut, ein Auto kommt gefahren Tut, tut, tut, ein Auto kommt gefahren! Tut, tut, tut! Was hat es denn geladen? Tut, tut, tut, tut, töff, töff, töff, töff! Kies und Steine hat es aufgeladen!
Wachet auf, wachet auf, es krähte der Hahn Wachet auf, wachet auf, es krähte der Hahn, die Sonne betritt ihre goldene Bahn.
Drunten in der grünen Au Drunten in der grünen Au, steht ein Birnbaum, schau, schau, juche! Drunten in der grünen Au, steht ein Birnbaum, schau, schau.