1. Strophe:

„Ihr Blätter wollt ihr tanzen?“, so rief im Herbst der Wind. „Ja, ja wir wollen tanzen, ja, ja wir wollen tanzen, komm hol uns nur geschwind.“

2. Strophe:

Da fuhr er durch die Äste und pflückte Blatt für Blatt. Jetzt tanzen sie zum Feste, jetzt tanzen sie zum Feste, jetzt tanzen sie sich satt.

3. Strophe:

Bald wurden sie ganz leise mit Flocken zugedeckt. Nun schlafen sie und träumen, nun schlafen sie und träumen bis sie der Frühling weckt.

weitere Lieder:

Eia, eia, su, su, su Eia, eia, su, su, su, Püppchen, schlaf in guter Ruh, schließe deine Augen zu, eia, eia, su, su, su.
Der Kuckuck und der Esel Der Kuckuck und der Esel, die hatten einen Streit, wer wohl am besten sänge, wer wohl am besten sänge, zur schönen Maienzeit, zur schönen Maienzeit.
Amsel, Drossel, wiedewitt Amsel, Drossel, wiedewitt, ich pfeife euer Liedchen mit. Wie das zwitschert fern und nah! Endlich ist der Frühling da, endlich ist der Frühling da!
Abend wird es wieder Abend wird es wieder, über Wald und Feld säuselt Frieden nieder, und es ruht die Welt.
Es scheint die liebe Sonne Es scheint die liebe Sonne vom blauen Himmelszelt. O, Sonne, grüß die Kinder wohl auf der weiten Welt.