1. Strophe:

Der Herbst, der ist ein Malersmann, er malt die grünen Blätter an. In vielen Farben leuchtet bald der buntgeschmückte Wald.

2. Strophe:

Der Herbst geht durch das ganze Land, und hält er Rast am Wegesrand, sind Fluss und Tal in Dampf getaucht, weil er sein Pfeifchen schmaucht.

weitere Lieder:

Kater hat im Lenz erfahren Kater hat im Lenz erfahren: Kätzchen gibt´s mit grauen Haaren auf der Wiese hinterm Haus. „Mau, ich such mir eines aus! Kätzchen, Kätzchen kleine, eines wird die Meine!“
Alle Felder sind verschneit Alle Felder sind verschneit, bald ist wieder Weihnachtszeit. Kommt wir wollen fleißig sein, dass die Eltern, dass die Elter sich dran freun.
Trara! Die Post ist da Trara, die Post ist da, trara, die Post ist da! Von weitem hört man schon den Ton, sein Liedchen bläst der Postillion. Er bläst mit starker Kehle, er bläst aus froher Seele. Die Post ist da, trari, trara, die Post ist da...
Hört, es pfeift der Fink Hört, es pfeift der Fink! Aus den Betten flink! Seht nur, die Sonn uns lacht, Wind säuselt leis und sacht – Kinder, vorbei, vorbei ist die Nacht. Seht nur, die Sonn uns lacht, Wind säuselt leis und sacht – Kinder, vorbei...
Sind die Lichter angezündet Sind die Lichter angezündet, Freude zieht in jeden Raum; Weihnachtsfreude wird verkündet unter jedem Lichterbaum. Leuchte, Licht, mit hellem Schein, überall, überall, soll Freude sein.