1. Strophe:

Ich komme schon durch manches Land, avec que la marmotte, und immer was zu essen fand, avec que la marmotte, avec que si, avec que la, avec que la marmotte.

2. Strophe:

Ich hab gesehn gar manchen Herrn, avec que la marmotte, der hat die Jungfrau gar zu gern, avec que la marmotte, avec que si, avec que la, avec que la marmotte.

3. Strophe:

Hab auch gesehn die Jungfer schön, avec que la marmotte, die täte nach mir Kleinem sehn, avec que la marmotte, avec que si, avec que la, avec que la marmotte.

4. Strophe:

Nun lasst mich nicht so gehn, ihr Herrn, avec que la marmotte, die Burschen essen und trinken gern, avec que la marmotte, avec que si, avec que la, avec que la marmotte.

weitere Lieder:

Du, du liegst mir im Herzen Du, du liegst mir im Herzen. Du, du liegst mir im Sinn. Du, du machst mir viel Schmerzen, weißt nicht wie gut ich dir bin. Ja, ja, ja, ja, weißt nicht wie gut ich dir bin.
Tage der Wonne Tage der Wonne kommt ihr so bald? Schenkt mir die Sonne, Hügel und Wald? Reichlicher fließen Bächlein zumal. Sind es die Wiesen? Ist es das Tal?
Es wird schon gleich dunkel Es wird schon gleich dunkel, es wird ja schon Nacht, drum komm ich zu dir her, mein Kindlein, auf d‘ Wacht. Will singen ein Liedlein dem Liebling, dem Klein’n: Du magst ja nicht schlafen, ich hör dich nur wein’n. He, hei...
Ade, nun muss ich fort Ade, nun muss ich fort, wie kränket mich das Wort. Ich muss in die Fremde hinein, ich kann nit allezeit mehr bei dir sein, vergess nur nit mein.
Die Fahrt ins Holz (sorbisches Volkslied) Lasst uns denn, lasst uns denn, mit dem Knüppel, mit dem Karren, mit dem Knüppel, mit dem Karren, fahren ins Holz, ja, fahren ins Holz! Hej! Holz, ja fahren ins Holz! Hej! fahren ins Holz! Hej!