1. Strophe:

Hätt ich einen Hammer, ich hämmerte am Morgen, ich hämmerte am Abend weit über mein Land. Zerhämmernd die Kriege und hämmernd laut zu warnen; zu schmieden die Liebe zwischen Brüdern all und Schwerstern weit über dem Land.

2. Strophe:

Hätte ich Gesänge, sie schallten in den Morgen, sie schallten in den Abend weit über mein Land. Es singend zu mahnen, die Zukunft zu verkünden, zu einen mit Liedern meine Bürder all und Schwestern weit über dem Land.

3. Strophe:

Hätt ich eine Glocke, ich schwänge sie am Morgen, ich schwänge sie am Abend weit über mein Land. Die Glocke ertönte, einläutend zum Kampfe euch, ihr Brüder und ihr Schwestern, weit über dem Land.

4. Strophe:

Diesen Hammer fand ich, die Glocke auch und Lieder, sie hämmern läuten, klingen weit über mein Land. Der Hammer der Wahrheit, die Morgenglocke Freiheit, die Lieder des Friedens, die mein Volk sich singt am Abend weit über dem Land.

weitere Lieder:

Einheitsfrontlied Und weil der Mensch ein Mensch ist, drum braucht er was zu essen, bitte sehr! Es macht ihn ein Geschwätz nicht satt, das schafft kein Essen her. Drum links, zwei, drei! drum links, zwei, drei! Wo die Platz, Genosse, ist!...
Als ich kam durchs Oderluch Als ich kam durchs Oderluch, Weiden und saures Gras, Unkenschrein im Schierlingskraut, Bruder, so war das, als ich kam durchs Oderluch.
Ich bin wie alle blind geboren Und ich lernte: Die uns hassen, sind nicht plötzlich unser Freund. Auch wenn wir sie loben lassen, was uns trennt, sie sind uns feind. Und ich lernte aufzupassen. Ich bin wie alle blind geboren, sehen lernte ich in diese...
Für zwei Genossen Schwarz der Rand im ND, unscharf das Foto, lang der Zug. In den ersten Reihen das Zentralkomitee, davor die Kränze, die man trug. Heut werden Genossen zu Grabe getragen, läuten nicht Glocken, nein, sondern ein Lied kommt...
Ermutigung Wenn sich zwei in ihre Liebe schlagen, wie in Mäntel gegen Zeit und Wind und nach nichts als nach sich selber fragen, machen sie auch ihre Liebe blind.