1. Strophe:

Und die Menschen, die sich gegenüber wohnen und auf der Straße gehen, sehn einander beide öfter und sie spüren; schon wächst mit dem Sehn füreinander das Verstehn. Nur den Liebespaaren bleibe manchmal eine kleine Abgeschlossenheit. Manchmal nur und nur für eine kurze Zeit.

2. Strophe:

Keine Lüge kann ihr Nest mehr bauen im Geheimen, weil sie jeder sieht. Und von Mensch zu Mensch wächst ein Vertrauen, das girlandengleich sich durch unsre Städte zieht. Nur den Liebespaaren bleibe manchmal eine kleine Abgeschlossenheit. Manchmal nur und nur für eine kurze Zeit.

Refrain:

Große Fenster wünsch ich allen Menschen, die Gardinen spärlich nur und dünn, dass die Einsicht und die Aussicht groß sind, wie ich gern von beidem selber bin.

weitere Lieder:

Der Weg Und in den Nächten brennen die Feuer, schmelzen alltägliches Eis. Diese Feuer brennen ungeheuer warm und machen herzen heiß.
Die sechs Motoren Der erste Motor war vom Zaren noch, der fraß den Naphtha wie ein großes Loch. Dran hing so manches Dorf ’nen Dynamo – drauf brannte Licht, das Licht vom GOEL-RO. Im ersten Jahrzehnt der Revolution – Na, du weißt schon…ei...
Jedermann liebt den Samstagabend Jedermann liebt den Samstagabend, jedermann liebt den Samstagabend, jedermann jedermann, jedermann, jedermann, jedermann liebt den Samstagabend.
Es lebe die Liebe Es lebe die Liebe, das Bett und der Mond. Es lebe die Arbeit, wenn sie sich lohnt, wenn sie sich lohnt.
Lebenszeit Fahren zwei durch alle Meere, fahren zwei in einem Boot. Der eine kennt die Sterne, der andre misst das Lot. Sind nicht zu trennen, bleiben vereint, ob Nacht heranzieht, Morgen erscheint. Sie finden zueinander auf Lebens...