1. Strophe:

Nie wird, was wir tun, vollkommen, nie absolut Gerechtigkeit, nie absolut, doch wird auf Erden ein unerschöpflicher Genuss, Gerechtigkeit den Menschen werden und sein ihr wahrer Überfluss.

2. Strophe:

Nie wird, was wir tun, vollkommen, nie absolut die Freiheit sein, denn wir wolln doch miteinander, nicht voneinander uns befreien, zur Arbeit, die uns reich macht alle und zum Genuss wird allgemein.

3. Strophe:

Nie werden wir erlangen diese Genüsse unbeschwert, ganz ohne Arbeit, ohne Mühe, bekommen leicht, was man begehrt, nein, solch ein Kommunismus wäre nicht Menschenherz noch Mühe wert.

Refrain:

Da mag denn fehlen mancher Wein und mancher Trost für manches Leid, doch es wird Kommunismus sein und seine Zeit, die unsere Zeit.

weitere Lieder:

Kleine Frage Ich bin nicht zum Studieren geboren, so sagte ich mir als Student, die Mühe ist ja doch verloren! Ich hab die meiste Zeit verpennt!
Da geht ein Kämpfer / Interpretation: Oktoberklub Er stieg herunter, aus den Bergen kam er, stark und auch scheu, wie junge Adler sind stolz stehen die Nachbarn an den offnen Fenstern. Da geht ein Kämpfer, seht nur, seht nur, wohin wird er gehen. Da geht ein Kämpfer, se...
Nachdenkliches Lied Es denken jetzt schon viele mit, man braucht doch nur zu horchen. Es regt und steckt sich überall im Land, was gestern richtig war, das fällt vor dem Morgen, erstiegen Leute manche harte Wand.
Um das Haus ringsumher Um das Haus ringsumher reiten schmucke Reiter. Weil ich arm aber bin, reiten alle weiter. To i hola, hola,la, la to i hola, hola,la,la!