Fünf Männlein sind in den Wald gegangen, die wollten den Osterhasen fangen.
(die fünf Finger der Hand kommen angelaufen, die andere Hand bildet aus aufgestelltem Zeige- und Mittelfinger die Hasenohren)

Das erste, das war so dick wie ein Fass, das brummte immer „Wo ist der Has?“ (das ist der Daumen, der nun wackelt)

Das zweite rief: „Sieh da, sieh da! Da ist er ja, da ist er ja!“ (der Zeigefinger)

Das dritte fing gleich an zu weinen: „Ich sehe keinen, ich sehe keinen!“ (das war dann der Mittelfinger)

Das vierte sagte: „Das ist mir zu dumm, ich mach nicht mit, ich kehre um!“ (der Ringfinger)

Das kleinste aber hat’s geschafft und hat den Has nach Haus gebracht und alle Leute hab’n gelacht. (der kleine Finger nimmt die zwei zu Hasenohren aufgestellten Finger der anderen Hand mit nach Hause)

weitere Lieder:

Rechts und links und eins, zwei, drei (Kreisspiel) Rechts und links und eins, zwei, drei, meine Schuhe sind entzwei. Wo wohnt denn der Schustersmann, der sie wieder flicken kann? Wo wohnt denn der Schustersmann,
Kommt ein Mann die Treppe rauf (Fingerspiel) Kommt ein Mann die Treppe rauf, (mit 2 Fingern den Arm des Kindes bis zum Hals hochlaufen) klopfet an, (mit dem Finger an der Stirn des Kindes anklopfen)
Häschen in der Grube (Kreisspiel) Häschen in der Grube, saß und schlief, saß und schlief. Armes Häschen bist du krank, dass du nicht mehr hüpfen kannst? Häschen hüpf, Häschen hüpf, Häschen hüpf.
Wir wollen wetten (Abzählreim) Wir wollen wetten um drei goldne Ketten, um ein Schöppchen Wein, Peter, du musst´s sein!
Wir treten auf die Kette (Kreisspiel) Wir treten auf die Kette, dass die Kette klingt. Wir haben einen Vogel, der so lieblich sing. Singt so klar, wunderbar, hat gesungen sieben Jahr. Sieben Jahr sind rum, und der/die……dreht sich um.