1. Strophe:

Die Rehe, die Hasen, die schlafen im Wald. Der Frost ächzt im Baum und die Winde wehn kalt. Im Garten vorm Haus ist das Tor zugeschneit: Fröhliche, fröhliche Weihnachtszeit!

2. Strophe:

Die Äpfel, die Nüsse, die stehn auf dem Tisch. Die Mutter bäckt Knusperle, zuckrig und frisch. Im Ofen, da prasselt ein saftiges Scheit. Fröhliche, fröhliche Weihnachtszeit!

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Die Kerzen, die brennen am duftenden Baum. Der Gabentisch reicht für die Spielsachen kaum. Mariele kriegt Schuh und ein wollwarmes Kleid. Fröhliche, fröhliche Weihnachtszeit!