1. Strophe:

Es wächst das Brot uns nicht von allein, und auf den Feldern reift uns kein Krug voll Wein.

2. Strophe:

Das Wasser fließt nicht von selbst bergauf, und auch die Kriege hören nicht von selber auf.

3. Strophe:

Schön ist die Rose, schön ist das Licht, schön ist der Morgenwind, schön ist dein Gesicht.

4. Strophe:

Schön ist die Welt, wenn sie friedlich ist. Schön ist der Frieden, wenn du seiner sicher bist.

weitere Lieder:

Frühlingszeit Spürst du nicht auch aus den Schloten der Rauch riecht heute anders, und das Kleid, das du trägst, scheint neu zu sein. Der Leute Gesichter sind nicht mehr gefroren. Es haben die Münder das Misstraun verloren, drei Fremd...
Kommst du einmal nach Dijon (aus Frankreich) Kommst du einmal nach Dijon, singt im Brunnen die Fontäne.
Lied für die Bandarbeiterin Regine Am Abend eines harten Tags, Regine, komm ich zu dir wie ein beschlagnes Glas und finde dich nicht anders vor als mich, und seh dich an werde wieder freundlich.
Denn in deinen Augen Als dann der Sturm den Regen verjagte, waren die Felder zerwühlt. Der Himmel sah grau aufgebrochenen Halme, doch deine Nähe ließ mich vergessen, dass ich mich traurig gefühlt. Refrain: Denn in deinen Augen war ein Lächel...
Die Oktoberkinder Das können die Oktoberkinder und noch viel mehr, Reisender kommst Du nach Kiew, grüße sie sehr. Reisender kommst Du nach Kiew, grüße sie sehr.