1. Strophe:

Es wächst das Brot uns nicht von allein, und auf den Feldern reift uns kein Krug voll Wein.

2. Strophe:

Das Wasser fließt nicht von selbst bergauf, und auch die Kriege hören nicht von selber auf.

3. Strophe:

Schön ist die Rose, schön ist das Licht, schön ist der Morgenwind, schön ist dein Gesicht.

4. Strophe:

Schön ist die Welt, wenn sie friedlich ist. Schön ist der Frieden, wenn du seiner sicher bist.

weitere Lieder:

Orenburg Lied Aha, ha, ha, ha – und wir fahren mit dem mit dem nächsten Zug oder stellen uns an die Straße und wir trampen nach Krementschug – unsre Barrikade ist die Trasse.
Barackenzeit Das ist nun ein Vierteljahrhundert her und ist beinahe Geschichte. Ich hab es selber nicht miterlebt, obwohl ich es hier berichte.
Was wollen wir trinken? (Oktoberklub) Was wollen wir trinken, dieser Kampf war lang, was wollen wir trinken auf diesen Sieg. Was wollen wir trinken, dieser Kampf war lang, was wollen wir trinken auf diesen Sieg. Am Rotem Platz steht Corvalán, auf unsere Sach...
Die Stadt (Händel-Klub Berlin) Drunten schwang die Stadt ein paar Leuchtlaternen. Droben zogen Nebel unter blassen Sternen.
Behütet eure kühnen Träume Behütet eure kühnen Träume, auch wenn es scheint, dass sie nicht nützen. Behütet eure kühnen Träume, wie Eltern ihre Kinder schützen.