1. Strophe:

Es geht durch die Welt ein Geflüster, Arbeiter, hörst du es nicht? Das sind die Stimmen der Kriegsminister. Arbeiter, hörst du sie nicht? Es flüstern die Kohle- und Stahlproduzenten. Es flüstern die chemischen Kriegssindustrien. Es flüstert von all ihren Kontinenten: Krieg den Volksdemokratien!

2. Strophe:

Es rollen die Flugzeuge Tag und Nacht durch imaginäre Blockaden. Sie haben Berlin um die Kohlen gebracht, den Tod für die Griechen geladen. So bauen sie kühn ihre Stützpunkte aus in Japan – in Iran – in Wien und Berlin. Sie fürchten die Weltwirtschaftskrise zu Haus. Drum: Krieg den Volksdemokratien!

3. Strophe:

Sie trommeln schon wieder: Hurra, ins Feld! Für Freiheit, Nation und Rasse! So hetzen sie euch für den Geldsack der Welt gegen die Arbeiterklasse. Der Überfall auf die Sowjetunion steht im Marschplan zur Rettung der Reaktion, und der Krieg, der jetzt durch die Länder geht, ist der Krieg gegen dich, Prolet!

Refrain:

Arbeiter, Bauern, schlagt den Faschisten Dolch und Gewehr aus der Hand! Entreißt die Atome den Militaristen, eh‘ alle Länder in Brand! Pflanzt eure roten Banner der Arbeit auf jeden Acker, auf jede Fabrik! Dann steigt aus den Trümmern der alten Gesellschaft die sozialistische Volksrepublik! Dann steigt aus den Trümmern der alten Gesellschaft die sozialistische Volksrepublik!

weitere Lieder:

Lieder sind Brüder der Revolution Lieder sind Brüder der Revolution, Lieder sind ihre Begleiter, doch stießen nicht Lieder den Zaren vom Thron, von Ausbeutern befreit kein Ton. Schuld an ihrem Ende war’n Hände, sind Hände.
Wir sind der Erde Wir sind der Erde junge Saat. Wir wollen euch zu Werk und Tat die frischen Kräfte weihen. Wo Lug und dunkler Wahn zerreißt, da stürme unser Feuergeist voran den Kämpferreihen.
Lied für die Bandarbeiterin Regine Am Abend eines harten Tags, Regine, komm ich zu dir wie ein beschlagnes Glas und finde dich nicht anders vor als mich, und seh dich an werde wieder freundlich.
Schlacht am Galgenberg Noch sind wir da, noch können wir schießen, wir geben die Waffen nicht her. Wir werden weiterleben, unsere rote Fahne heben, Rotarmisten geben die Waffen nicht her.
…und zwangen die toten Halden zum Strand Sie hatten eine Grenze gezogen, quer durch das geschlagene Deutschland, und haben uns auch um die Wärme betrogen – die Steinkohle in ihrer harten Hand.