1. Strophe:

Frieden klingt in unsern Liedern, in den Bildern, im Gedicht. Darin finden wir uns wieder, unser eigenes Gesicht. Frieden sind die weiten Himmel, die des Nachts voll Ruhe stehn, wenn die großen Teleskope nach den Sternenbahnen gehn.

2. Strophe:

Frieden sind die großen Werke, die wir starken Armes baun. Und wir trauen diesem Frieden, weil wir uns auch selbst vertrauen. Frieden ist kein Waffenstillstand, das ist Leben ohne Krieg! Frieden, das ist unsre Waffe in dem Kampf um unsern Sieg.

weitere Lieder:

Einst und jetzt Einst plagte sich der Bauer sehr, die Felder waren klein. Als Mitglied der Genossenschaft steht er nicht mehr allein. Als Mitglied der Genossenschaft steht er nicht mehr allein.
Pioniermarsch Wir tragen die blaue Fahne, es ruft uns der Trommel Klang. Stimm fröhlich ein, du Pionier, in unseren Gesang! Seid bereit, ihr Pioniere! Laßt die jungen Herzen glühn! Seid bereit, ihr Pioniere, wie Ernst Thälmann, treu u...
Was ist die schönste Jahreszeit Was ist die schönste Jahreszeit? Das, das ist der Frühling, lind. Er macht dem Feld ein grünes Kleid. Hat uns von Winterskält befreit. Wir ziehn uns um geschwind, wir ziehn uns um geschwind! Frühling, Frühling! Hab dich ...
Hochhausreigen Die Sonne, der Mond und die Sterne vom Himmel herniedersehn. Wie möchten wir doch so gerne mit ihnen spazieren gehen. Ringel-ringel-reihe geht die Sonne, ringel-ringel-rose geht der Mond, und wir denken: ach wär´n wir do...
Mein Roller Mein Roller, ja mein Roller, das ist ein lustig Ding. Er saust mit Hollerboller durch alle Straßen flink.