1. Strophe:

Flink auf! Die luftigen Segel gespannt! Wir fliegen wie Vögel von Strand zu Strand, wir tanzen auf Wellen um Klipp und Riff, wir haben das Schiff nach dem Pfiff im Griff; wir können, was kein anderer kann: wir haben einen Klabautermann.

2. Strophe:

Der Klabautermann ist ein wackerer Geist, der alles im Schiffe sich rühren heißt, der überall, überall mit uns reist, mit dem Schiffskapitän flink trinkt und speist; beim Steuermann sitzt er und wacht die Nacht und am obersten Mast, wenn das Wetter kracht.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Ist´s Wetter klar und die Fahrt gelingt, so nimmt er die Geige und tanzt und springt, und alles muss auf das Deck sich schwingen, unzählige selige Lieder singen; nicht Sturm, nicht Wurm, ihn ficht nichts an: wir haben den wahren Klabautermann.

4. Strophe:

Hei, klettert er! Sei die See auch so groß, Klabautermann lässt kein Takelwerk los, er läuft auf den Rahen, wenn alles zerreißt; er tut, was der Kapitän ihm heißt – und wisst ihr, wie man ihn rufen kann? Courage heißt der Klabautermann.