1. Strophe:

Es kommt der Tag, da wird sich wenden, das Blatt für uns, er ist nicht fern. Da werden wir, das Volk, beenden, den großen Krieg der großen Herrn.

2. Strophe:

Die Händler all mit ihren Bütteln und ihrem Kriegs- und Totentanz, sie wird auf ewig von sich schütteln die neue Welt des g’meinen Manns.

3. Strophe:

Es wird der Tag, doch wann er wird, hängt ab von mein und deinem Tun. Drum wer noch nicht mit uns marschiert, der mach sich auf die Socken nun.

weitere Lieder:

Jungfrontmarsch Es zieht die Rote Jungfront, mit festem Schritt einher. Bei jedem Wind, bei Tag und Nacht, die Rote Jungfront hält die Wacht. Drum Jungproleten, Man für Mann, schließt euch der Roten Jungfront an.
Meinst du, die Russen wollen Krieg Meinst du, die Russen wollen Krieg? Befrag die Stille, die da schwieg, im weiten Feld, im Pappenheim, befrag die Birken an dem Rain, dort, wo er liegt in seinem Grab, den russischen Soldaten frag! Sein Sohn dir drauf die...
Dschungellied Der Jim starb gestern, der John fiel heut. Den Joe trifft es schon morgen, der Dschungel ist wild und Amerika weit. Was hatten sie hier zu besorgen?
Mein Vater wird gesucht Mein Vater wird gesucht, er kommt nicht mehr nach Haus. Sie hetzen ihn mit Hunden, vielleicht ist er gefunden; und kommt nicht mehr nach Haus.
Die sieben Heller Großer Gott im Himmel, sieben Heller sind mir noch geblieben! Was nun fang’ ich armer Mann mit den sieben Hellern an.