1. Strophe:

Arg muss sich der Bauer quälen, nagt nur noch am Hungerstuch, haust beim Vieh in finsteren Ställen, Bauer sein, das ist sein Fluch.

2. Strophe:

Seht all die Wunden, da hilft kein Klagen, lasst sie uns schlagen, die uns geschunden. Hey, wer litt noch nicht genug? Hey, wer litt noch nicht genug?

3. Strophe:

Meine beiden kranken Kinder starben Hungers durch den Herrn. Seine Söldner kamen plündern, ach, kein Unheil blieb uns fern.

4. Strophe:

Drücken uns Schulden, schimpft man uns träge, müssen wir Schläge auch noch erdulden, darum kämpf ich hart und gern. darum kämpf ich hart und gern.

5. Strophe:

Lange schon vor Morgengrauen schuftest du als Bauersmann. Kannst dir keine Hütte bauen, strengst du dich auch noch so an. Land und Frucht sind unser dann. Land und Frucht sind unser dann.

6. Strophe:

Fegt von den Bergen Zwingburg und Ritter, solch ein Gewitter schlägt alle Schergen, Land und Frucht sind unser dann. Land und Frucht sind unser dann.

weitere Lieder:

Es zogen einst Soldaten Es zogen einst Soldaten von Sowjetrussland aus, ein Regiment zu Fuß und ein Regiment zu Pferd, ein Bataillon Kommunisten.
Weg der Jugend Durch stürmische Zeiten lasst einig uns schreiten, wie die Sonne über uns steht, wie der Sommerwind um uns weht, sehn wir frei den Weg der Jugend uns entgegen glühn.
Nationalhymne der Deutschen Demokratischen Republik Auferstanden aus Ruinen und der Zukunft zugewandt, lass uns dir zum Guten dienen Deutschland, einig Vaterland! Alte Not gilt es zu zwingen, und wir zwingen sie vereint, denn es muss uns doch gelingen, dass die Sonne schö...
Das neue Deutschland Viel Blut ward hingegeben, seit Müntzers kühner Tat,das deutsche Volk will leben, und prächtig wächst die Saat. Von Mutterhand und Vaterhand behütet und bestellt, ein ganzes deutsches Heimatland am heißen Herz der Welt, ...
Die Arbeitsmänner Wer schafft das Gold zutage? Wer hämmert Erz und Stein? Wer webet Tuch und Seide? Wer bauet Korn und Wein? Wer gibt den Reichen all ihr Brot und lebt dabei in bittrer Not? Das sind die Arbeitsmänner, das Proletariat!