1. Strophe:

Arg muss sich der Bauer quälen, nagt nur noch am Hungerstuch, haust beim Vieh in finsteren Ställen, Bauer sein, das ist sein Fluch.

2. Strophe:

Seht all die Wunden, da hilft kein Klagen, lasst sie uns schlagen, die uns geschunden. Hey, wer litt noch nicht genug? Hey, wer litt noch nicht genug?

3. Strophe:

Meine beiden kranken Kinder starben Hungers durch den Herrn. Seine Söldner kamen plündern, ach, kein Unheil blieb uns fern.

4. Strophe:

Drücken uns Schulden, schimpft man uns träge, müssen wir Schläge auch noch erdulden, darum kämpf ich hart und gern. darum kämpf ich hart und gern.

5. Strophe:

Lange schon vor Morgengrauen schuftest du als Bauersmann. Kannst dir keine Hütte bauen, strengst du dich auch noch so an. Land und Frucht sind unser dann. Land und Frucht sind unser dann.

6. Strophe:

Fegt von den Bergen Zwingburg und Ritter, solch ein Gewitter schlägt alle Schergen, Land und Frucht sind unser dann. Land und Frucht sind unser dann.

weitere Lieder:

Abschied von Spanien Nie wird dich vergessen, Schöne, der für deine Freiheit stritt, all die Liebe deiner Söhne tragen wir im Herzen mit.
Jungfrontlied 1926 Rot Front! Frei Bahn! Die Jungfront rückt an! Und aus Fabriken und aus Gruben, aus Kerker- und aus Zuchthauszellen, aus dumpfer Werkstatt, kalten Stuben, wir uns in Reih und Glied aufstellen. Rot Front! Frei Bahn! Die Ju...
Wer, wer ist ein freier Mann? Wer, wer ist ein freier Mann? Der, dem nur eig’ner Wille und keines Zwingherrn Grille Gesetze geben kann; der ist ein freier Mann!
Lied vom einfachen Menschen Menschen sind wir einst vielleicht gewesen oder werden ’s eines Tages sein, wenn wir gründlich von all dem genesen. Aber sind wir heute Menschen? Nein! Wir sind der Name auf dem Reisepass, wir sind das stumme Bild im Spi...
Vorwärts! Vorwärts! Vorwärts! Vorwärts heißt die Losung, welche unser Banner schmückt! Vorwärts gegen jede Fessel, welche noch die Menschheit drückt! Vorwärts, dass auf dieser Erde stolz der Dom der Freiheit steh! Vorwärts, dass auf jedem B...