1. Strophe:

Es ist nun endlich an der Zeit, dass weltenweit die Erde von Not und blutgetränktem Streit, vom Krieg gereinigt werde. Es stehn bereit, ganz unverzagt die neuen Friedensheere. Es sei nicht mehr der Mensch geplagt, beraubt an Gut und Ehre.

2. Strophe:

Es wird nicht leicht von Erden gehen, das alte Handwerk rauben es nennt sich gut und macht sich schön und jedermann solls glauben. Doch muss es wohl am Ende sein, drum hüllt es sich in Waffen, pflegt seltener den schönen Schein als wärs noch so zu schaffen.

3. Strophe:

Drum stehet auf, die ihr noch liegt und ihr, die steht, bleibt stehen, dass diese Welt den Frieden kriegt, sie liegt schon in den Wehen. Es ist nun endlich an der Zeit, dass weltenweit die Erde von Not und blutgetränktem Streit- vom Krieg gereinigt werden.

weitere Lieder:

In Potsdam wird gebaut In Potsdam wird gebaut. Mal hin und zugeschaut! Das sehn die Kinder gern im Zentrum und am Stern. Hier kommt mal hin für alle ’ne riesengroße Halle. Hier kaufen wir dann ein, ein Bierfass und ein Schwein. Das Bierfass tr...
Pionierlied Wir bemühn uns, nur gute Zensuren zu kriegen. Und würden auch gern in den Weltraum fliegen. Wir schreiben viele Briefe nach Leningrad. Und winken jedem Sowjetsoldat. So sind wir, so ist ein Pionier, jawohl.
Das eigensinnige Hansel Hansel, dein Gretelein ist ein faul´s Schlamperlein, wird nichts beschaffen. Mutter, was denket Ihr? Grad´ so gefallets´s mir, kann ich lang schlafen.
Liebknecht Seht mal, Leute, er kommt über den Vorplatz vom Neuen Palais, Liebknecht, Leute, er kommt, weh, meine Fahne, weh!
Die Buntstifte Wir können mit Buntstiften malen, alles, was uns gefällt. Ganz buntgescheckte Zahlen oder ein Campingzelt. Wir malen die goldene Sonne mit einem schönen Gesicht,...