1. Strophe:

Es brennt, Brüder, ach, es brennt! Ach, unser armes Städtchen, alles brennt! Böse Winde voller Rasen reißen, brechen und zerblasen, fahren in die wilden Flammen, alles ringsum brennt!

2. Strophe:

Es brennt, Brüder, ach, es brennt! Ach, unser armes Städtchen, alles brennt! Es haben schon die Feuerzungen das ganze Städtchen heiß umschlungen, und die bösen Winde blasen, alles ringsum brennt.

3. Strophe:

Es brennt, Brüder, ach, es brennt! Es kann, behüte, kommen der Moment: Unsre Stadt mit uns zu Asche, steht in Flammen. Bleiben solln wie noch der Schlacht nur schwarze, leere Wände!

4. Strophe:

Es brennt, Brüder, helft, es brennt! Die Hilfe liegt in eurer Hand, es brennt! Ist euer Städtchen teuer, nehmt die Eimer, löscht das Feuer, löscht mit eurem eignen Blut, beweist, dass ihr das könnt!

Refrain:

Und ihr steht und guckt nur um euch und regt nicht die Händ, und ihr steht und guckt nur um euch, wenn unser Städtchen brennt.

weitere Lieder:

Wenn das Eisen mich mäht Wenn das Eisen mich mäht, wenn mein Atem vergeht, sollt stumm unterm Rasen mich breiten.
Hoch, Rot Front ! Rot Front soll es dann schallen auf weiter Erdenrund, wir siegen oder fallen für den Sowjet-Völkerbund.
Spaniens Himmel Spaniens Himmel breitet seine Sterne über unsre Schützengräben aus. Und der Morgen grüßt schon aus der Ferne, bald geht es zu neuem Kampf hinaus. Die Heimat ist weit, doch wir sind bereit! Wir kämpfen und siegen für dich...
Die Glocken stürmten vom Bernwardsturm Die Glocken stürmten vom Bernwardsturm, der Regen durchrauschte die Straßen. Und durch die Glocken und durch den Sturm, gellte des Urhorns blasen.
Ernst Busch Es gab eine Schlacht, es gab einen Sieg und das Lied, das wir darüber haben. Er sang es in Berlin, Moskau, Madrid, auf der Bühne, im Radio, im Graben. Seine Stimme war sauber, ehrlich und rau, ohne falsches Gefühl und Gr...