1. Strophe:

Wo aus Holz wir einen Vogel bauen, ihn bekleiden mit Segeltuch ganz groß; oben sitzend, stolz ihm auch vertrauen, da segeln wir mit Hals- und Beinbruch los.

2. Strophe:

Wenn wir erst mal in die Lüfte steigen über Felder und Wiesen, Wald und Strauch, und dem Vogel alle Wolken zeigen, erst dann gehorcht uns dieser Vogel auch.

3. Strophe:

Wo die Welt für uns in Wolken endet, erst dann beginnt für uns die neue Luft; wo die Sonne neue Wärme spendet, da ist der Platz, der noch viel höher ruft.

Refrain:

Durch die Wolken, durch die Wolken segeln wir; fliege mit uns, fliege mit uns, Pionier! Über Wolken ist die Luft so klar und rein. Über Wolken ist die Luft voll Sonnenschein. Wie die Möwen, wie die Möwen segeln wir, fliege mit uns, fliege mit uns, Pionier!

weitere Lieder:

Marsch der roten Jungpioniere Links, links, links, zwei, drei, vier, links, links Pionier! Pioniere im gleichen Schritt, wer geht mit uns mit? Mit uns kommen aus Qual und Not geschundene Kinder ohne Brot. Vorwärts! Vorwärts! Immer bereit! Wir Pionier...
Bitte der Kinder Die Häuser sollen nicht brennen. Bomber sollt man nicht kennen. Die Nacht soll für den Schlaf sein, Leben soll keine Straf´ sein. Die Mütter sollen nicht weinen., keiner sollt töten einen. Alle sollen was bauen, da kann ...
Seht, die bunten Fahnen wehn Seht die bunten Fahnen wehn, wenn wir durch die Straßen gehen! Alle, alle sind dabei, denn heut ist der Erste Mai.
Auf den großen Feldern Auf den großen Feldern ziehen die Traktoren ihre Bahn, pflügen, eggen oder drillen und man sieht, es geht voran, pflügen, eggen oder drillen und man sieht, es geht voran.
Kommt ein großer Güterzug Kommt ein großer Güterzug: Was er wohl geladen hat? Steine bringt er und Zement für unser Haus und unsre Stadt, für Haus und unsre Stadt.