1. Strophe:

Donner und Blitz, fürcht ich nicht, denn ich bin ja schon so groß. Regen und Schnee tun mir nichts. Hei, die finde ich famos!

weitere Lieder:

Der Regentropfen Paule Platsch Der Regentropfen Paule Platsch fiel KLATSCH in eine Pfütze Matsch und ward nicht mehr geseh’n. Und ward nicht mehr geseh’n.
Der Winter ist kommen Der Winter ist kommen, verstummt ist der Hain. Nun soll uns im Zimmer ein Liedchen erfreun.
Die Blümelein, sie schlafen Die Blümelein, sie schlafen schon längst im Mondenschein, sie nicken mit den Köpfchen auf ihren Stengelein. Es rüttelt sich der Blütenbaum, er säuselt wie im Traum. Schlafe, schlafe, schlafe ein mein Kindelein.
Herbstlied Noch strahlt vom blauen Firmament die Sonne lieb und teuer. Das Laub der Buchenwälder brennt wie goldenes Blut und Feuer.
Kommt ein Reiflein in der Nacht Kommt ein Reiflein in der Nacht, nimmt den Rosen ihre Pracht, fallen ab, fallen ab, sinken in das kühle Grab.