1. Strophe:

Fährt der Wind dir durch die Haare, reißt den Schleier vom Gesicht, schert sich nicht um deine Jahre, dann verfluch ihn nicht. Spießer sagen oft am Rande, dass er böse Absicht hat. Denk daran, er treibt im Lande jedes Mühlenrad.

2. Strophe:

Drückst du dich in enge Gassen, klebst dich an die Häuserwand, er wird dich nicht kleben lassen, er hat dich erkannt. Er erkennt dich immer wieder, und er meldet sich nicht an. Sing ihm keine krummen Lieder, weil er Noten kann.

Refrain:

Triffst du den Wind, pass auf mein Kind. Pass auf, mein Kind, der freche Wind, weiß wohl, wo deine Röcke sind. Triffst du den Wind, pass auf mein Kind! Hüt deinen Hut, den grünen Hut, weil ihn der Wind sonst angeln tut.

weitere Lieder:

Lied für die Bandarbeiterin Regine Am Abend eines harten Tags, Regine, komm ich zu dir wie ein beschlagnes Glas und finde dich nicht anders vor als mich, und seh dich an werde wieder freundlich.
Lied aus dem neuen Tag Ich hab ihn kommen sehn, den neuen Tag, in seinem Vorwärtsgehn aus Hammerschlag, in Mut und Zuversicht und Ängstlichsein. Die Menschen waren auch damals nicht aus Stein, die Köpfe waren auch damals nicht aus Holz und man...
Avanti popolo (Bandiera rossa) Avanti popolo, alla riscossa, bandiera rossa, bandiera rossa. Avanti popolo, alla riscossa, bandiera rossa trionfera.
Peter Göring Am Himmel kleben die Vögel fest, drei Tropfen Blei schlagen durchs Geäst, finden ein Herz und bringens zum Stehn. Sag mir, welche Mutter ihn geboren hat, dass ich ihr sagen kann, er ist nicht umsonst gestorben.
Black and white Gib uns die Hand, mein schwarzer Bruder! Gib uns die Hand, mein armer Bruder! Gib uns die Hand, mein starker Bruder! „Black and white“ werden verändern die Welt!