1. Strophe:

Der Verkehr hat drei Gesichter: rote, gelbe, grüne Lichter, denn wenn nicht die Ampel wär, ginge alles kreuz und quer.

2. Strophe:

Unter ihr ein reges Brausen, Autos fahren, Kräder sausen. Kleine Ampel, sag mir an, wann ich überqueren kann?

3. Strophe:

Rotes Licht, da heißt es warten. Achtung, gelbes Licht, bald starten. Grünes Licht, nun geh geschwind! Bitte, merk es dir, mein Kind!

4. Strophe:

Immer muss die Ampel wachen, dass es alle richtig machen. Niemals hat die Ampel Ruh, auch nicht abends, so wie du.

weitere Lieder:

Unsre schöne Stadt Wir gehen so gern spazieren in unsrer schönen Stadt, weil sie viel bunte Gärten und helle Häuser hat.
Wollen auf den Spielplatz gehen Wollen auf den Spielplatz gehen, auf dem Karussell uns drehn. Halt mal meine Schippe, ich geh jetzt auf die Wippe!
Herbstzeit, schöne Zeit Herbstzeit, schöne Zeit, auf den Herbst sich alles freut. Alle Blätter Werden bunter, und die Pflaumen fallen runter. Herbstzeit, schöne Zeit, bringst uns große Freud.
Kater hat im Lenz erfahren Kater hat im Lenz erfahren: Kätzchen gibt´s mit grauen Haaren auf der Wiese hinterm Haus. „Mau, ich such mir eines aus! Kätzchen, Kätzchen kleine, eines wird die Meine!“
Eins, zwei, immerzu Eins, zwei, immerzu lässt mein Ball mir keine Ruh! Springt er auf und nieder, gleich hab ich ihn wieder. Eins, zwei, immerzu, lässt mir keine Ruh!