1. Strophe:

Ganz unverhofft auf einem Hügel begegneten sich Fuchs und Igel. He! rief der Fuchs, du Bösewicht! Kennst du des Königs Order nicht! Ist nicht der Friede längst verkündigt, und weißt du nicht, dass jeder sündigt, der heute noch bewaffnet geht! Im Namen seiner Majestät, geh hin und übergib dein Fell!

2. Strophe:

Der Igel sprach: Nur nicht so schnell, lass dir erst deine Zähne brechen, dann werden wir uns weitersprechen. Und also bald macht er sich rund, zeigt seinen dichten Stachelbund. Und also bald macht er sich rund, zeigt seinen dichten Stachelbund.

Zusatz:

Und trotzt getrost der ganzen Welt, bewaffnet, doch als Friedensheld.

weitere Lieder:

Det sind Berliner Jöhrn Det sind Berliner Jöhrn, det sind Berliner Jöhrn, sie haben Unfug nur im Sinn, doch steckt ´ne gold´ne Seele drin. Ja die Berliner Jöhrn, ja die Berliner Jöhrn, und wenn sie noch so ruppig sind, man hat sie gern.
Auf den großen Feldern Auf den großen Feldern ziehen die Traktoren ihre Bahn, pflügen, eggen oder drillen und man sieht, es geht voran, pflügen, eggen oder drillen und man sieht, es geht voran.
Möbelwagen Möbelwagen, Möbelwagen rumpelt durch die Stadt! Sucht das neugebaute Haus, rumpelt immer gradeaus, bis er es gefunden hat.
Mailied der Pioniere Am ersten Mai gehen Vater und Mutter in einer Reih. Kämpfen für ein bessres Leben. Brot und Arbeit soll es geben, da sind wir auch dabei. Refrain: Grün sind die Fluren, die Fahne ist rot, unser die Arbeit, unser das Brot...
Tanz um den Lichterbaum Wir tanzen um den Lichterbaum im Haus der Pioniere, und Freude herrscht in jedem Raum, drum bleibt nicht vor der Türe. Tannengrün wohin man blickt, feiertäglich ausgeschmückt. Das glitzert wie mit Schnee bestickt im Haus...