1. Strophe:

Wenn auch die Hetzer noch schreien; uns soll kein Hass mehr entzweien! Lieder der Freiheit, der Freundschaft künden den Schwur aller Freien! Lernen und schöner die Zukunft erbaun, freudig der Kraft unsrer Freundschaft vertraun. Nach all den Stürmen das Dunkel sich hellt: durch Einheit zum Frieden der Welt!

2. Strophe:

Fort mit den Feinden des Friedens, die nur die Zwietracht besingen. Wir sind die Jugend der Eintracht, uns wird kein Gegner bezwingen! Schlagt den Faschisten das Schwert aus der Hand, löscht durch die Einheit den schwelenden Brand, allen bedrückten als Brüder gesellt – durch die Einheit zum Frieden der Welt!

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Freunde, gar viel unsrer Lieben wurden im Krieg uns entrissen. Wir sind der Heimat geblieben, vorwärts! – mahnt unser Gewissen: noch ist der Feind unsres Glücks nicht besiegt, doch unsrer Kraft er dann bald unterliegt. All unser Tun stets aufs große gestellt: durch Einheit zum Frieden der Welt!

Refrain:

Das Gute siegt! Drum reiht euch ein! Unsrer Einheit ist der Weg zum Sieg! Die Solidarität allein bewahrt vor einem neuen Krieg.