1. Strophe:

Was ist denn auf dem Land passiert, was ist im Dorf geschehn? Da bleibt dem Schwein die Puste weg, es ist so dick, es kann vor Speck kaum auf den Beinen stehn. Es ist so dick, es kann vor Speck, es ist so dick, es kann vor Speck kaum auf den Beinen stehn.

2. Strophe:

Was ist denn da im Dorf passiert im Stall beim lieben Vieh? Da schmatzt der Ochse, staunt die Kuh, da fließt die Milch dem Eimer zu so reichlich wie noch nie. Da fließt die Milch dem Eimer zu, da fließt die Milch dem Eimer zu so reichlich wie noch nie.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Und als man dann die Felder sah, erkannte man den Grund. Da muht die Kuh: „Jawohl, ich weiß“; da grunzt das Schwein: „Das ist der Mais, der macht mich kugelrund. Da grunzt das Schwein, da grunzt das Schwein das ist der Mais, der macht mich kugelrund!“