1. Strophe:

Der Prenzlauer Berg ist ein ganz flacher Berg, wie die Brüst‘ eines Mädchens mit zwölfeinhalb Jahren. Und er liegt, wie dieselben, nördlich vom Zentrum. Da ist nichts Besonderes dran!

2. Strophe:

Die Häuser sind alt und die Straßen sind alt, nur der Rohrbruch im Keller ist gestern entstanden, und der Klempner ist auch alt, der kommt wohl erst morgen. Da ist nichts Besonderes dran!

3. Strophe:

Kein Lenin war hier, kein Einstein, kein Marx. Daher gibt’s keinen Marmor, wo das draufsteht. Nur das Dreieck, das rote, an so vielen Häusern, da ist nichts Besonderes dran!

4. Strophe:

Da grenzt auch die Mauer am Prenzlauer Berg, wohinter der Kudamm sich tummelt und flimmert, wohinter der Wedding sich ausruht, der Rote… Da ist nichts Besonderes dran!

5. Strophe:

Und wenn die Regierung Besucher empfängt, müssen die bei uns durch, um nach Pankow zu kommen, für solch ein Spalier haben wir die Schönhauser… Da ist nichts Besonderes dran!

6. Strophe:

Die Prenzlauer Berger, die wissen das doch, doch sie denken sich dabei nicht große Gedanken. Wenn der Zug einmal einfährt, in die große Station, sitzen sie nicht im letzten Waggon…

7. Strophe:

Der Kommunismus im Prenzlauer Berg wird nicht eines Tags als beschlossen verkündet. Der wächst mit den Leuten, die hier wohnen und schaffen. Da ist nichts Besonderes dran!

weitere Lieder:

Fahnenlied Nicht, dass der Wind sie bewegt, macht unsre Fahne so schön. Nicht, dass sie flattert und schwebt, macht, dass wir hinter ihr gehn. Nicht, dass sie leuchtet und strahlt, macht unsre Herzen bewegt.
Kleines Friedenslied Wir haben einen Frieden vor, wie keiner war bis heut, seit auf der Erde Menschen gehen ein Frieden weit und breit. Der Krieg begann, so glaubte man, wenn...
An der Wolokolamsker Chaussee In den Kampf ziehen wir nicht um zu sterben. Nur der Tod der Feinde ist gerecht. Wer das Leben bedroht, der zieht in den Tod. Das Leben schickt uns ins Gefecht.
Unterwegs Wohin soll die Nachtigall, wohin soll ich? Da fehlt was, sagt mir mein Gefühl. Ich mal` meine Sehnsucht, ich bin unterwegs. Das ist es noch nicht, das Ziel.
Budjonny-Reiterlied (aus dem Bürgerkrieg) Und sie nahten sich brausend, an die hundertmaltausend, unsern Sieg zu ersticken im Blut. Doch wir saßen zu Pferde, und es stand unsre Erde vom Kuban bis zur Wolga in Glut.