1. Strophe:

Blauer, blauer Fingerhut, hätt ich Geld, so wär es gut, Blumen alle Tage. Gretel (Hänsel), du sollst tanzen in dem grünen Kranze. Gretel (Hänsel), du sollst stille stehn und dir einen (eine) wählen. Wähle, wen du willst!

So haben wir es gespielt:

Alle fassen sich bei den Händen und gehen im Kreis. Ein Kind (Gretel, Hänsel) geht im Kreis in entgegengesetzter Richtung. Bei „…Blumen alle Tage“ bleiben alle stehen und klatschen in die Hände. Das Kind im Kreis tut das, was es im Lied heißt -tanzen-, -stille stehn-, -einen, eine wählen-. Bei der Wiederholung bleibt auch das gewählte Kind innerhalb des Kreises.

weitere Lieder:

Ne Schnecke geht spazieren heut (Fingerspiel) ‚Ne Schnecke geht spazieren heut das schöne Wetter macht ihr Freud. Sie hat die Fühler ausgestreckt, doch ach – jetzt hat sie mich entdeckt!
Es ging ein Mann (Abzählreim) Es ging ein Mann den Berg hinauf, da begegnet ihm ein Geist, da hub er seinen Stecken auf und sprach: wieviel du weißt.
Eine kleine Katze stieg aufs Dach (Fingerspiel) Eine kleine Katze stieg aufs Dach (dabei mit dem Zeige-und Mittelfinger ganz sanft über den Arm des Kindes bis auf den Kopf krabbeln)
Fingerspiel von der Familie (Fingerspiel) Das ist der Vater, lieb und gut, (Daumen) das ist die Mutter mit dem Federhut, (Zeigefinger) das ist der Bruder, stark und groß, (Mittelfinger) das ist die Schwester mit dem Püppchen auf dem Schoß,(Ringfinger) das is...
Ulen, dulen, Tintenfass (Abzählreim) Ulen, dulen, Tintenfass, geh zur Schule und lerne was. Lerne was dein Vater kann, dein Vater ist ein braver Mann und wenn du dann was Rechtes kannst, so sollst du heißen wack´rer Hans.