1. Strophe:

Bei Sonne und bei Regen, im Winter, wenn es schneit, singt, singt auf allen Wegen das Lied der neuen Zeit, singt, singt auf allen Wegen das Lied der neuen Zeit.

2. Strophe:

Es ist das Lied wie Summen tief im Maschinenraum. Kein Lärm bringt’s zum Verstummen, ein jeder singt’s im Traum. Kein Lärm bringt’s zum Verstummen, ein jeder singt’s im Traum.

3. Strophe:

Es ist ein andres Singen, es ist ein guter Klang, das Lied soll Glück uns bringen, der Fischer singt’s beim Fang, das Lied soll Glück uns bringen, der Fischer singt’s beim Fang.

4. Strophe:

Der Bauer singt’s beim Säen und singt es, wenn er pflügt, wenn reif die Garben stehen, das Lied zum Himmel fliegt, wenn reif die Garben stehen, das Lied zum Himmel fliegt.

5. Strophe:

Es steigt in hohe Hallen als Jubelruf empor, und in den Herzen allen wird es zum großen Chor, und in den Herzen allen wird es zum großen Chor.

weitere Lieder:

Fröhliche Weihnacht Fröhliche Weihnacht überall tönt es durch die Lüfte froher Schall. Weihnachtslied, Weihnachtsbaum, Weihnachtsduft in jedem Raum. Fröhliche Weihnacht überall tönt es durch die Lüfte froher Schall.
Dschungellied Der Jim starb gestern, der John fiel heut. Den Joe trifft es schon morgen, der Dschungel ist wild und Amerika weit. Was hatten sie hier zu besorgen?
Weltfriedenslied Für den Frieden der Welt steht die Menschheit auf Wacht; denn die Brandstätten warnen und mahnen. O du Atem der Heimat, entfalte die Macht deiner friedlich flammenden Fahnen. Herrschaft des Volkes begann! Pflüger, die Er...
Thälmannlied Thälmann und Thälmann vor allen! Deutschlands unsterblicher Sohn. Thälmann ist niemals gefallen, Stimme und Faust der Nation, Thälmann ist niemals gefallen, Stimme und Faust der Nation.
Wo bist du jetzt Wo bist du jetzt, mein unvergesslich Mädchen, wo singst du jetzt? Wo lacht die Flur, wo triumphiert das Städtchen, das dich besitzt?