1. Strophe:

Hebt die Augen zur Sonne, die vom blauen Himmel winkt. Unser Lied ist die Freude, die vom Glück des Volkes singt. Unsre Kraft gibt die Jugend, groß und reich ist unser Feld, dass wir alle jung und alt, uns aus eigner Kraft bestellt, dass wir alle jung und alt, uns aus eigner Kraft bestellt.

2. Strophe:

Seht die Blumen am Wege und den Stein im klären Bach. Treibt das Wasser Turbinen, bleibt die Nacht der Städte wach. Grüßt am Morgen die Sonne: Jung und schön ist unser Land, weil es unserm Volk gehört, und der Frieden hat Bestand, weil es unserm Volk gehört, und der Frieden hat Bestand.

3. Strophe:

Zeigt die Röte am Morgen uns das Licht des Tages an. Dieses halbe Jahrhundert ging der neuen Zeit voran. Hebt die Augen zur Sonne, die vom blauen Himmel winkt. Unsre Freude ist ein Lied, das vom Glück des Volkes singt, unsre Freude ist ein Lied, das vom Glück des Volkes singt.

weitere Lieder:

Der Winter ward geschlagen Der Winter ward geschlagen, gebrochen, gebrochen seine Macht. Wir wollen nicht mehr Klagen nach langer dunkler Nacht. Ein Blühen hat begonnen, die Erde ist bestellt. Ihr Menschen, seid besonnen auf der weiten Welt.
Lied der Jugend Man hat uns Freude und Frohsinn geraubt, man hat uns geknechtet, gezwungen; jetzt sehn wir, dass Lüge war, was wir geglaubt, wir Jungen, wir Jungen, wir Jungen.
Wir schützen die Sowjetunion Wir hassen euch, ihr Drohnen auf gut Fabriken und Bank. Ihr Räuber der Nationen, wir sind euer Untergang! Und richten sie die Gewehre gegen die Sowjetunion, dann rüsten rote Heere zum Kampf, zur Revolution!
Aufruf Es kommt der Tag, da wird sich wenden das Blatt für uns, er ist nicht fern. Da werden wir, das Volk, beenden den großen Krieg der großen Herrn. Die Händler all mit ihren Bütteln und ihrem Kriegs- und Totentanz, sie wird ...
Lied der jungen Garde Dem Morgenrot entgegen, ihr Kampfgenossen all. Bald siegt ihr allerwegen, bald weicht der Feinde Wall. Mit Macht heran und haltet Schritt, Arbeiterjugend, will sie mit? Wir sind die junge Garde des Proletariats!