1. Strophe:

Nur gebt euch nie zufrieden in dieser Friedenszeit. Was euch bisher beschieden, genügt doch nur den Müden, die müde sind vom Streit.

2. Strophe:

Nur lasst euch nicht erschrecken, wenn Schrecken Macht gewinnt. Wie sehr sie sich auch strecken, sie können nicht verdecken, dass sie am Ende sind.

3. Strophe:

Nur lasst euch nicht verdrießen, wenn es so schnell nicht geht, dass alle Quellen fließen, vergesst nicht zu genießen den Anfang, wo ihr steht.

4. Strophe:

Nur dürft ihr nie verlernen in diesem Lerneland: Es steht nicht in den Sternen, wohin wir uns entfernen, es liegt in deiner Hand.

weitere Lieder:

Frieden muss sein Dass unsre Enkel später noch in neunzehnhundert Jahren an ihrem Jahreswandertag in unsre Städte fahren. Dass sie mit diesem vielen Geld für Panzer und Kanonen viele neue Häuser baun, wo sie umsonst drin wohnen. Frieden, ...
…da ist nichts Besonderes Der Prenzlauer Berg ist ein ganz flacher Berg, wie die Brüst‘ eines Mädchens mit zwölfeinhalb Jahren. Und er liegt, wie dieselben, nördlich vom Zentrum. Da ist nichts Besonderes dran!
Im Mausoleum Wir traten vor ihn hin, wie Leser vor ein Buch, wie Rotarmisten vor ihr Fahnentuch, wie Bauern vor Turbinen traten. Wir standen da, nicht ohne Scheu, doch auch nicht wie Gläubige vorm Altar. In den Mänteln hing Geruch vo...
Lied für die Menschen Ein Lied für die Menschen, für dich und für mich. Ein Lied für die vielen, die glauben an sich. Ein Lied für die, die nach uns kommen solln. Ein Lied für alle, die leben wolln. Ein Lied für die Hoffnung der schwangeren F...
Regenbogenlied Siehst du den Regenbogen, am Himmel lang gespannt liegt er wie eine Brücke über dem Vaterland.