1. Strophe:

Auf Brüder, auf! Hervor mit Macht das Volk, es ist vom Schlaf erwacht, ein Volk, ein Heer, ein Wetterschlag, nun kommt der Freiheit großer Tag. Nun soll die Arbeit siegen! Die rote Fahne pflanzt nun auf aus dunkler Nacht zum Licht hinauf, o Glanz, o Sieg! O helle Ruhmesbahn! O Glanz, o Sieg! Auf, freies Volk voran!

2. Strophe:

Auf, Brüder, mutig in den Streit es ist fürwahr die höchste Zeit zu brechen alle Tyrannei damit das ganze Volk wird frei und alle Banden fallen. Die rote Fahne pflanzt nun auf aus dunkler Nacht zum Licht hinauf, o Glanz, o Sieg! O helle Ruhmesbahn! O Glanz, o Sieg! Auf, freies Volk voran!

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Frisch auf! Frisch auf! Und einig seid so kommt des Volkes Herrlichkeit Ein Herz, ein Sinn und ein Panier in diesem Zeichen siegen wir, das macht den Feind zu Schanden! Die rote Fahne pflanzt nun auf aus dunkler Nacht zum Licht hinauf, o Glanz, o Sieg! O helle Ruhmesbahn! O Glanz, o Sieg! Auf, freies Volk voran!