1. Strophe:

An hellen Tagen, Herz welch ein Schlagen. Fa la la la la, fa la la. An hellen Tagen, Herz welch ein Schlagen. Fa la la la la, fa la la Himmel dann blauet, Auge dann schauet, Herz wohl den beiden, manches vertrauet. Fa la la la la la, fa la la la.

2. Strophe:

Beim Dämmrungsschimmer, Herz du schlägst immer Fa la la la la, fa la la. Beim Dämm’rungsschimmer, Herz du schlägst immer Fa la la la la, fa la la. Ob auch zerronnen Strahlen und Wonnen, Herz will an beiden still sich noch sonnen. Fa la la la la la, fa la la la.

3. Strophe:

Wenn Nacht sich neiget Herz nimmer schweiget. Fa la la la la, fa la la. Wenn Nacht sich neiget Herz immer schweiget. Fa la la la la, fa la la. Schlummer mag walten, Traum sich entfalten Herz hat mit beiden Zwiesprach zu halten. Fa la la la la la, fa la la la.

weitere Lieder:

Aufstehn! Aufstehn! Alle aufstehn! Der Morgen ist gekommen.
Auf dem Zaun Auf dem Zaun, da sitzt ein Spatz, kommt die Katze, macht einen großen Satz.
Die Vogelhochzeit Ein Vogel wollte Hochzeit machen, in dem Grünen Walde. Viderallala, viderallala, viderallalalala.
Kiekbusch Und wenn du denkst, ich lieb dich nicht und treib mit dir nur Scherz, so zünd‘ dir ein Laternchen an und leuchte mir ins Herz! Kiekbusch, ich seh dich, dass du mich siehst, das freut mich,
Ihr Kinder, heraus Ihr Kinder, heraus, heraus aus dem Haus! Heraus aus den Stuben, ihr Mädchen und Buben! Juch-hei-ras-sas-sa, juch-hei-ras-sas-sa, der Frühling, der Frühling, der Frühling ist da.