1. Strophe:

Schlafe, schlafe, holder, süßer Knabe, leise wiegt dich deiner Mutter Hand, sanfte Ruhe, milde Labe bringt dir schwebend dieses Wiegenband.

2. Strophe:

Schlafe, schlafe in dem süßen Grabe, noch beschützt dich deiner Mutter Arm, alle Wünsche, alle Habe fasst sie liebend, alle liebewarm.

3. Strophe:

Schlafe, schlafe in der Flaumen Schoße, noch umtönt dich lauter Liebeston, eine Lilie, eine Rose nach dem Schlafe werd‘ sie dir zum Lohn.

weitere Lieder:

Wie ein Vogel zu fliegen Wie ein Vogel zu fliegen in die Wolken hinein, ja, das ist ein Vergnügen, möcht ein Vogel wohl sein, ja, das ist ein Vergnügen, möcht ein Vogel wohl sein.
Winde wehn, Schiffe gehn Winde wehn, Schiffe gehen weit ins fremde Land. Und des Matrosen allerliebster Schatz bleibt weinend stehn am Strand, und des Matrosen allerliebster Schatz bleibt weinend stehn am Strand.
Pink, pank, Schmied ist krank Pink, pank, Schmied ist krank, sitzt nun auf der Ofenbank.
In unserm kleinen Garten, da steht ein Apfelbaum In unserm kleinen Gärten, da steht ein Apfelbaum. Er trägt viel weiße Blüten, so viel, man glaubt es kaum.
Rattata, der Traktor fährt Rattata, der Traktor fährt weit hinaus aufs Feld; und wird er vor den Pflug gespannt, dann ist es schnell bestellt. Rat-ta-ta! Rat-ta-ta! Rat-ta-ta-ta-ta!