1. Strophe:

Ach du klarblauer Himmel und wie schön bist du heut! Möcht ans Herz gleich dich drücken vor Jubel und Freud‘. Aber’s geht doch nicht an, denn du bist mir zu weit, und mit all meiner Freud, was fang ich doch an? Und mit all meiner Freud, was fang ich doch an?

2. Strophe:

Ach, du lichtgrüne Welt und wie strahlst du vor Lust! Und ich möcht mich gleich werfen dir voll Lieb an der Brust. Aber’s geht doch nicht an und das ist ja mein Leid, und mit all meiner Freud, was fan‘ ich doch an? Und mit all meiner Freud, was fang ich doch an?

3. Strophe:

Und da sah ich mein Lieb unterm Lindenbaum stehn, war so klar wie der Himmel, wie die Erde so schön. Und wir küssten uns Beid und wir sangen vor Lust, und da hab ich gewusst: wohin mit der Freud und da hab ich gewusst: wohin mit der Freud!

weitere Lieder:

Es steht ein goldenes Garbenfeld Es steht ein goldenes Garbenfeld, das geht bis an den Rand der Welt. Mahle, Mühle, mahle!
Die Herren Generale Die Herren Generale i Mamita mia! hab´n uns verraten. Und die Faschisten-Staaten schicken auch prompt Soldaten mit Bomben und Granaten i Mamita mia! zu blut´gen Taten.
Eines Morgens in aller Frühe Eines Morgens in aller Frühe, bella ciao, bella ciao, bella ciao, ciao, ciao, eines Morgens in aller Frühe trafen wir auf unsern Feind, eines Morgens in aller Frühe trafen wir auf unsern Feind.
Vorwärts! Vorwärts! Vorwärts! Vorwärts heißt die Losung, welche unser Banner schmückt! Vorwärts gegen jede Fessel, welche noch die Menschheit drückt! Vorwärts, dass auf dieser Erde stolz der Dom der Freiheit steh! Vorwärts, dass auf jedem B...
Legt den Grund zu einem neuen Leben Legt den Grund zu einem neuen Leben! Nützt die Lehren der Vergangenheit! Einem gleichen Ziel gilt unser Streben, lasst ans Werk uns gehen in Einigkeit.