1. Strophe:

Ach, Blümlein blau, verdorre nicht! du stehst auf grüner Heiden. Du bist einmal mein Schatz gewest, Schatz gewest, Schatz gewest, jetzt aber muss ich dich meiden.

2. Strophe:

Den Ring den ich hab von dir, den trag ich an dem Finger: Du bist einmal mein Schatz gewest, Schatz gewest, Schatz gewest, jetzunder aber nimmer.

3. Strophe:

Den Gürtel, den ich hab von dir, den trag ich um die Lenden: Du bist einmal mein Schatz gewest, Schatz gewest, Schatz gewest, nun aber hat’s ein Ende.

weitere Lieder:

Fröhliche Weihnacht Fröhliche Weihnacht überall tönt es durch die Lüfte froher Schall. Weihnachtslied, Weihnachtsbaum, Weihnachtsduft in jedem Raum. Fröhliche Weihnacht überall tönt es durch die Lüfte froher Schall.
An der Saale hellem Strande An der Saale hellem Strande stehen Burgen stolz und kühn, ihre Dächer sind verfallen und der Wind streicht durch die Hallen, Wolken ziehen drüber hin.
Die Fahrt ins Holz (sorbisches Volkslied) Lasst uns denn, lasst uns denn, mit dem Knüppel, mit dem Karren, mit dem Knüppel, mit dem Karren, fahren ins Holz, ja, fahren ins Holz! Hej! Holz, ja fahren ins Holz! Hej! fahren ins Holz! Hej!
Waldeslust Waldeslust! Waldeslust! O wie einsam schlägt die Brust! Ihr lieben Vögelein, stimmt eure Lieder ein und singt aus voller Brust die Waldeslust!
Wartburg Dunkles Tal zu meinen Füßen, nur zu Häupten lichte Höhn, o du Herz in Deutschlands Busen. Thüringen, wie bist du schön.