1. Strophe:

Abend ist es, und der Sterne Licht die Nacht erhellt. Träume ahnen in der Ferne eine bessre Welt.

2. Strophe:

Schieben Stürme Wolkenberge vor der Sterne Licht – nächtges Dunkel, deine Stärke währt so lange nicht.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Machten Kummer, Not und Kriege euch den Tag zur Nacht, strahlend hell nach diesem Siege frei die Welt erwacht.

Refrain:

Traum wird Leben, wenn zu Ende geht die dunkle Nacht. Grünen Saaten kühnen Tagen hell die Sonne lacht.