1. Strophe:

Wohlauf, zu neuen Zielen führt uns ein neuer Ruf: wir wolln das Werk vollenden, das heilge Stunden schuf! Wir wollen, restlos sei´s getan – der Zeit bereiten freie Bahn! Der Zeit, die uns durchflammt, die uns zur Tat gereift!

2. Strophe:

Wir wollen Licht verbreiten, Kampf aller Finsternis! Wir schreiten und wir schreiten: der Sieg ist uns gewiss! Bis dass zu Ende Not und Schmach und ringsum flammt ein ew’ger Tag. Der Tag, der uns gehört, den unser Sieg gekrönt!

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Kommt alle, die ihr höret, was Freiheit und Gebot! Ihr bleiben wir verbunden, getreu bis in den Tod! Empor und vorwärts schaut der Blick! Wir gehen nimmermehr zurück! Die Zukunft uns gehört! Das Volk behält den Sieg!