1. Strophe:

Wohlauf, zu neuen Zielen führt uns ein neuer Ruf: wir wolln das Werk vollenden, das heilge Stunden schuf! Wir wollen, restlos sei´s getan – der Zeit bereiten freie Bahn! Der Zeit, die uns durchflammt, die uns zur Tat gereift!

2. Strophe:

Wir wollen Licht verbreiten, Kampf aller Finsternis! Wir schreiten und wir schreiten: der Sieg ist uns gewiss! Bis dass zu Ende Not und Schmach und ringsum flammt ein ew’ger Tag. Der Tag, der uns gehört, den unser Sieg gekrönt!

3. Strophe:

Kommt alle, die ihr höret, was Freiheit und Gebot! Ihr bleiben wir verbunden, getreu bis in den Tod! Empor und vorwärts schaut der Blick! Wir gehen nimmermehr zurück! Die Zukunft uns gehört! Das Volk behält den Sieg!

weitere Lieder:

Die Antwort weiß ganz allein der Wind Wie große Berge von Geld gibt man aus für Bomben, Raketen und Tod? – Wie große Worte macht heut mancher Mann und lindert damit keine Not? Wie großes Unheil muss erst noch geschehn, damit sich die Menschheit besinnt? Die ...
Wer möchte nicht im Leben bleiben Wer möchte nicht im Leben bleiben, die Sonne und den Mond besehn, mit Winden sich umherzutreiben und an Wassern still zu stehn.
Die Felder sind nun alle leer Die Felder sind nun alle leer, die Scheunen alle voll. Frohlockend ziehen wir umher und bringen unser Soll.
Matrosen von Kiel Sie lagen Seite an Seite, die Schiffe der Flotte von Kiel, als in die schweigende Weite des Hafens Gewehrfeuer fiel. Entwaffnet die Offiziere, die Röcke des Kaisers zerfetzt! Matrosen, erhebt die Paniere, und Rot auf die...
Links, links, links – Roter Wedding Roter Wedding grüßt euch, Genossen, haltet die Fäuste bereit! Haltet die roten Reihen geschlossen, dann ist der Tag nicht mehr weit! Kämpfen wir als Sozialisten endlich in einer Front! Arbeitsbrüder, Kommunisten, Rot Fro...