1. Strophe:

Wohin ich seh, Vöglein im Schnee! Ich streue euch Körner, denn Hunger tut weh.

weitere Lieder:

Det sind Berliner Jöhrn Det sind Berliner Jöhrn, det sind Berliner Jöhrn, sie haben Unfug nur im Sinn, doch steckt ´ne gold´ne Seele drin. Ja die Berliner Jöhrn, ja die Berliner Jöhrn, und wenn sie noch so ruppig sind, man hat sie gern.
In unserm kleinen Garten, da steht ein Apfelbaum In unserm kleinen Gärten, da steht ein Apfelbaum. Er trägt viel weiße Blüten, so viel, man glaubt es kaum.
Ein Tännlein steht so kerzengrad Ein Tännlein steht so kerzengrad, hat Nadeln spitz und fein. Damit näht sich der Distelfink sein buntes Röckelein, damit näht sich der Distelfink sein buntes Röckelein.
Herr Schaffner, Herr Schaffner Herr Schaffner, Herr Schaffner, wir haben eine Bitt. Nehmen sie uns bitte nach …. mit! Eben schlug es erst halb drei, nun ist bald die Zeit vorbei. Und jetzt schlägt es schon halb vier, dann ist auch der Zug gleich hier....
Eine Oma ging spazieren Eine Oma ging spazieren, an der Hand ein kleines Kind. Dieses sollt‘ die Oma führen, denn die gute alte Dame, die war blind. Dieses sollt‘ die Oma führen, denn die gute alte Dame, die war blind.