1. Strophe:

Uns eint, dass wir die Eigentümer sind, uns unser Eigentum zusammenlegen, das Eigentum der Klasse, die beginnt dn Grundton definiert Commune zu legen.

2. Strophe:

Uns eint: Die Arbeit, die uns müde macht, ist uns das Wichtigste in diesem Leben. Daher kommt all unsre Kraft und Macht und was wir unserm Leben geben.

3. Strophe:

Uns eint: Wir sind gemeinsam auf dem Weg, dem mühevollen, den wir vor uns haben, auf dem wir immer fest zusammenstehn, in guten, wie in schlechten Tagen.

Refrain:

Wir sind schon dreihundert Millionen paar Hände, dreihundert Millionen Köpfe, dreihundert Millionen an der Zeitenwende.

weitere Lieder:

Meinst du, die Russen wollen Krieg Meinst du, die Russen wollen Krieg? Befrag die Stille, die da schwieg, im weiten Feld, im Pappenheim, befrag die Birken an dem Rain, dort, wo er liegt in seinem Grab, den russischen Soldaten frag! Sein Sohn dir drauf die...
Es war mal ein Mädchen (a.d. Film „Heißer Sommer“) Es war mal ein Mädchen von kaum siebzehn Jahren, recht blond und recht hübsch und auch sonst interessant. Und dank den „Sonst“ und dank ihren Haaren hatte sie mehrere Jungs an der Hand.
Lied für die Bandarbeiterin Regine Am Abend eines harten Tags, Regine, komm ich zu dir wie ein beschlagnes Glas und finde dich nicht anders vor als mich, und seh dich an werde wieder freundlich.
An der Wolokolamsker Chaussee In den Kampf ziehen wir nicht um zu sterben. Nur der Tod der Feinde ist gerecht. Wer das Leben bedroht, der zieht in den Tod. Das Leben schickt uns ins Gefecht.
Habe was für dich Habe was für dich, habe was für dich, liegt dir sehr am Herzen. Habe was für dich, habe was für dich, hab, was du gern magst. Habe Nelken, habe Rosen, wolln dich küssen und kosen, habe Lilien, hab auch Veilchen, duften n...