1. Strophe:

Uns eint, dass wir die Eigentümer sind, uns unser Eigentum zusammenlegen, das Eigentum der Klasse, die beginnt dn Grundton definiert Commune zu legen.

2. Strophe:

Uns eint: Die Arbeit, die uns müde macht, ist uns das Wichtigste in diesem Leben. Daher kommt all unsre Kraft und Macht und was wir unserm Leben geben.

3. Strophe:

Uns eint: Wir sind gemeinsam auf dem Weg, dem mühevollen, den wir vor uns haben, auf dem wir immer fest zusammenstehn, in guten, wie in schlechten Tagen.

Refrain:

Wir sind schon dreihundert Millionen paar Hände, dreihundert Millionen Köpfe, dreihundert Millionen an der Zeitenwende.

weitere Lieder:

Hüt du dich Ich weiß ein Maidlein hübsch und fein: Hüt du dich! Ich weiß ein Maidlein hübsch und fein, es kann gar falsch und freundlich sein: Hüt du dich! Hüt du dich! Vertrau ihr nicht, sie narret dich, sie narret dich.
Träume werden Rauch Gras gesät hab ich in deinem Garten, doch die Vögel kommen wohl nicht mehr. Welcher Mond hat dich mir fortgenommen? Ach, die Hände dieser Welt sehr leer. Auf dem Balkon der Nächte erfriert der Himmel auch. Die Liebe wird...
Beerenlied Im grünen Walde bin ich gegangen, hab ein rot Tüchlein umgehangen, bin in die schwarzen Beeren gesunken, hab an dem Safte mich satt getrunken, satt getrunken für einmal. einmal ist keinmal, ihr teuflischen Beeren, der Hu...
Ein Bett im Kornfeld Ein Bett im Kornfeld, das ist immer frei, denn es ist Sommer. Und was ist schon dabei, die Grillen singen und es duftet nach Heu, wenn ich träume. Oh! Ein Bett im Kornfeld, zwischen Blumen und Stroh. Und die Sterne leuch...
Die Kraniche fliegen im Keil Die Kraniche fliegen im Keil. So trotzen sie besser den Winden. So teilen sie besser die Kräfte, weil die Starken bilden den vorderen Teil und die Schwachen fliegen hinten.