1. Strophe:

Seht den goldnen Staub aufwirbeln, wenn des Wegs wir ziehn; schäumend braust der Lebensstrom durch unsrer Herzen hin; wie die Sonne über uns steht, wie der Sommerwind um uns weht, sehn wir frei den Weg der Jugend und entgegen glühn. Wie die Sonne über uns steht, wie der Sommerwind um uns weht, sehn wir frei den Weg der Jugend und entgegen glühn.

2. Strophe:

Was wir träumen, was wir hoffen, wird bald Wahrheit sein; unser Mut schlägt einen graden Weg zur Sonne ein; rüttelt schläfrige Gesellen, überholt sogar die Schnellen, unsre Herzen schwellen, wie das Korn im Mondenschein Rüttelt schläfrige Gesellen, überholt sogar die Schnellen, unsre Herzen schwellen, wie das Korn im Mondenschein.

Refrain:

Durch stürmische Zeiten lasst einig uns schreiten, wie die Sonne über uns steht, wie der Sommerwind um uns weht, sehn wir frei den Weg der Jugend uns entgegen glühn.

weitere Lieder:

Das neue Deutschland Viel Blut ward hingegeben, seit Müntzers kühner Tat,das deutsche Volk will leben, und prächtig wächst die Saat. Von Mutterhand und Vaterhand behütet und bestellt, ein ganzes deutsches Heimatland am heißen Herz der Welt, ...
Es steht ein goldenes Garbenfeld Es steht ein goldenes Garbenfeld, das geht bis an den Rand der Welt. Mahle, Mühle, mahle!
Sozialistenmarsch (1891) Auf, Sozialisten, schließt die Reihen! Die Trommel ruft, die Banner wehn. Es gilt, die Arbeit zu befreien, es gilt der Freiheit Auferstehn! Der Erde Glück, der Sonne Pracht, des Geistes Licht, des Wissens Macht, dem ganz...
Die Fahne (Gruppe Pararemos Dresden) Vorm Haus weht eine Fahne am Mast, die hat noch vor keinem Sturm gepasst. Haben Wind und Sonne sie auch gebleicht, weht sie trotzdem flatternd, hell und leicht. Das ist meine Fahne, Freunde, macht mit! Wer will sich uns ...
Dänischer Sozialistenmarsch Schon dämmert in der Ferne das Morgenrot, verkündet uns Freiheit und Licht. Mag Nebel sich türmen, von Wolken bedroht, doch die Freiheit stets Bahn sich bricht. Uns bindet die Liebe, uns bindet die Not, zu kämpfen für Fr...