1. Strophe:

Steht ein Töpfchen „Rot“ im Grase. Einer pinselt Vater Hase. Hasenkinder gebt fein acht, wie´s der vater hase macht. Hoppelmann, man sitzt fein still, wenn man Eier malen will. Hoppelmann, man sitzt fein still, wenn man Eier malen will.

2. Strophe:

Schwipp, da stippt die Hoppelpfote in die Farbe, in die rote; kriegt der Hoppel einen Schreck, trapp, trapp, trapp, und hoppelt weg. Kinder, seht, was ist das nur? Eine rote Hasenspur! Kinder, seht, was ist das nur? Eine rote Hasenspur!

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Überall, auf allen Wegen, kommt die rote Spur entgegen. Hoppel hüpft durch Wald und Flur; überall die rote Spur! Kommt die Spur um unser Haus, lachen wir den Hoppel aus! Kommt die Spur um unser Haus, lachen wir den Hoppel aus!