1. Strophe:

Steht ein Töpfchen „Rot“ im Grase. Einer pinselt Vater Hase. Hasenkinder gebt fein acht, wie´s der vater hase macht. Hoppelmann, man sitzt fein still, wenn man Eier malen will. Hoppelmann, man sitzt fein still, wenn man Eier malen will.

2. Strophe:

Schwipp, da stippt die Hoppelpfote in die Farbe, in die rote; kriegt der Hoppel einen Schreck, trapp, trapp, trapp, und hoppelt weg. Kinder, seht, was ist das nur? Eine rote Hasenspur! Kinder, seht, was ist das nur? Eine rote Hasenspur!

3. Strophe:

Überall, auf allen Wegen, kommt die rote Spur entgegen. Hoppel hüpft durch Wald und Flur; überall die rote Spur! Kommt die Spur um unser Haus, lachen wir den Hoppel aus! Kommt die Spur um unser Haus, lachen wir den Hoppel aus!

weitere Lieder:

Hänschen klein Hänschen klein, ging allein, in die weite Welt hinein. Stock und Hut, steht ihm gut, ist gar wohlgemut.
Schlaf, Kindlein, schlaf Schlaf, Kindlein, schlaf, d er Vater hüt die Schaf, die Mutter schüttelts Bäumelein, da fällt herab ein Träumelein. Schlaf, Kindlein, schlaf!
Wo ist die Kokosnuß Wo ist die Kokosnuß, wo ist die Kokosnuß? Wer hat die Kokosnuß geklaut? Wo ist die Kokosnuß, wo ist die Kokosnuß? Wer hat die Kokosnuß geklaut?
Scheine, Sonne, scheine Scheine, Sonne, scheine! Die Wäsche hängt auf der Leine. Unsre Hemden, unsre Socken, mach sie uns bis Sonntag trocken! Scheine, Sonne, scheine!
Fröhlich sein und singen Fröhlich sein und singen, stolz das blaue Halstuch tragen, andern Freude bringen, ja, das lieben wir. Hallo, hört ihr die Fanfaren, hört ihr unsre Lieder, das sind wir! Fröhlich sein und singen, ja, das lieben wir.