1. Strophe:

Wenn wir beim Spazierengehn wartend an der Ecke stehn, kommt er freundlich und erklärt, wie man Straßen überquert.

2. Strophe:

Rotes oder grünes Licht, merkt euch und verpasst es nicht: „Rot“, da müsst ihr stille stehn, „Grün“, ihr dürft hinübergehn.

3. Strophe:

Seht, da kommt ein Auto an, das nicht weiter fahren kann. Auch die Radler fahren nicht, denn es brennt das rote Licht.

4. Strophe:

Doch nun kommt es umgekehrt: Grün für Autos, alles fährt. Rot für uns, wir bleiben stehn, dürfen nicht hinübergehn.

5. Strophe:

Und so geht es hin und her. Einer regelt den Verkehr. Ja, nun wisst ihr, wer das ist: unser Freund, der Volkspolizist!

weitere Lieder:

Lied von der Kohle Nein, o nein, kein Schornstein würde rauchen, ohne Kohle zu gebrauchen. Ohne Kohle geht es nicht, heizt kein Ofen, brennt kein Licht. Überall, in jedem Fall braucht man schwarze Kohle.
Pioniere auf Ferienwanderung Nun beginnt die Ferienzeit. Wer bleibt da noch gern zu Haus? Unser Lachen weit und breit. Pioniere jetzt hinaus!
Fröhliche Weihnachtszeit Die Rehe, die Hasen, die schlafen im Wald. Der Frost ächzt im Baum und die Winde wehn kalt. Im Garten vorm Haus ist das Tor zugeschneit: Fröhliche, fröhliche Weihnachtszeit!
Die Siebener-Reihe Glaubt mir´s, man hat jeden Morgen stets dieselben Schererein; stets dieselben schweren Sorgen packt man in sein Ränzel ein: Hab ich meinen Aufsatz richtig? Stimmt das Rechenresultat? Auch beim Einmaleins ist wichtig, da...
Besuch uns mal Besuch uns mal, besuch uns mal in unsrer neuen Stadt. Das hat Berlin noch nicht gesehn, da bleibt die glatt der Atem stehn, du bist vor Staunen platt! – was man geschaffen hat!