1. Strophe:

Wenn wir beim Spazierengehn wartend an der Ecke stehn, kommt er freundlich und erklärt, wie man Straßen überquert.

2. Strophe:

Rotes oder grünes Licht, merkt euch und verpasst es nicht: „Rot“, da müsst ihr stille stehn, „Grün“, ihr dürft hinübergehn.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Seht, da kommt ein Auto an, das nicht weiter fahren kann. Auch die Radler fahren nicht, denn es brennt das rote Licht.

4. Strophe:

Doch nun kommt es umgekehrt: Grün für Autos, alles fährt. Rot für uns, wir bleiben stehn, dürfen nicht hinübergehn.

5. Strophe:

Und so geht es hin und her. Einer regelt den Verkehr. Ja, nun wisst ihr, wer das ist: unser Freund, der Volkspolizist!