1. Strophe:

Rot blühn die Rosen, lass sie blühen, lass sie blühen, blühen. Rot blühn die Rosen, blühn im Garten, meine Liebe will nicht warten. Unter den Bäumen, unter den Zweigen möcht meine Liebe niemand zeigen. Unter den Bäumen, unter den Zweigen möcht meine Liebe niemand zeigen.

2. Strophe:

Rot blühn die Rosen, lass sie blühen, lass sie blühen, blühen. Rot blühn die Rosen, blühn im Garten, meine Liebe will nicht warten. Wie eine Rose unter den Bäumen möcht meine Liebe träumen, wie eine Rose unter den Bäumen möcht meine Liebe träumen.

3. Strophe:

Rot blühn die Rosen, lass sie blühen, lass sie blühen, blühen. Rot blühn die Rosen, blühn im Garten, meine Liebe will nicht warten. Träumen mit all den Blüten, möcht meine Liebe hüten.Träumen mit all den Blüten, möcht meine Liebe hüten.

weitere Lieder:

Was ich meine Heimat nenne Was ich meine Heimat nenne? Das Stück Erde, das mich trät. Wo zu allen Jahreszeiten sich ein Frühlingslüftchen regt.
Jeden Abend nach der Arbeit Jeden Abend nach der Arbeit mache ich mich auf den Weg. Jeden Abend nach der Arbeit beginnt für mich der Kampf. Ich bin Lehrling, teil der Klasse, und den Kampf führ ich als Masse auf der Straße, vor dem Klub zur Diskoth...
Lied, aus dem fahrenden Zug zu singen Denn wir müssen alle weiterkommen, und da dürfen wir nicht zaghaft sein. Jedes Ziel, kaum erreicht, ist schon wieder weggeschwommen. Also, heizt ein!
Die Alte aus dem dritten Stock Die Alte aus dem dritten Stock mit dem Loch im Rock, die Alte mit den ungewasch#nen Haar’n, ist gestern Abend zum Himmel gefahrn.
Kurzer Bericht über Leo D., Maurer Siebten Oktober von der Tribünen, da kann man den Maurer kaum sehn. Sind ja so viele, so viele wie dieser, die hinter und neben ihm, hinter und neben ihm, hinter und neben ihm gehn.