1. Strophe:

Ich schau zurück. Die Pressegenerale ergriff vor einem Jahr der große Schreck. Die O H L verstummt mit einem Male. Vorbei. Die Phrase lag im Dreck. Vorbei die Pläne und die dicken Thesen, vorbei die plumpen Renommisterein – Behüt dich Gott, es wär zu schön gewesen, behüt dich Gott, es hat nicht sollen sein!

2. Strophe:

Soldaten vor! Der Kaiser hat verzichtet. Nun wolltet ihr alleine weiter sehn. Das ist im Leben hässlich eingerichtet, dass bei den Eberts gleich die Noskes stehn. Kaum ist das Land von einer Pest genesen, fällt es mit Grazie in die nächste rein – Behüt dich Gott, es wär zu schön gewesen, behüt dich Gott, es hat nicht sollen sein!

3. Strophe:

Wir dachten schon: Jetzt gilt’s den Offizieren! Wir dachten schon: Hier wird nun Ernst gemacht. Wir dachten schon: Man wird sich nicht genieren, das Feuer brennt einmal … es ist entfacht … Wir dachten schon: Nun kommt der Eisenbesen … Doch weicht der Deutsche sich die Hosen ein – Behüt dich Gott, es wär zu schön gewesen, behüt dich Gott, es hat nicht sollen sein!

4. Strophe:

Kommt diesem Lande niemals denn ein Retter? Die graue Regenluft weht nass und fahl. Zum Abschied nehmen just das rechte Wetter: Fahr wohl, fahr wohl, November-Ideal! Denn erstens kostest du zu hohe Spesen, und zweitens singt ihr noch die Wacht am Rhein – Tatütata – es wär zu schön gewesen, behüt dich Gott, es hat nicht sollen sein!

weitere Lieder:

Der Freiheit Morgenrot Im Osten glüht der junge Tag, und Morgenlüfte wehen. Wie Lerchensang und Wachtelschlag klingt’s über Tal und Höhen. Da ziehn wir aus mit frohem Schall, das gold’ne Licht zu grüßen, – und fernerhin schwingt der Widerhall ...
Rache! (1848) Ein schwarzer Zug wallt langsam hin, dumpf grollend durch die Straßen von Berlin. Zweihundert Freiheitskämpfer trägt der Trauerzug, ihr eigner König war’s, der sie erschlug.
Die Arbeitsmänner Wer schafft das Gold zutage? Wer hämmert Erz und Stein? Wer webet Tuch und Seide? Wer bauet Korn und Wein? Wer gibt den Reichen all ihr Brot und lebt dabei in bittrer Not? Das sind die Arbeitsmänner, das Proletariat!
Kämpft wie Lenin Kämpfen wir so, dass sie Wirklichkeit werden. Kämpfen wir so, dass sie Wirklichkeit werden. Lenins Ideen in unserem Staat. Lenins Ideen in unserem Staat.
Die Internationale Wacht auf, Verdammte dieser Erde, die stets man noch zum Hungern zwingt! Das Blut wie Glut im Kraterherde nun mit macht zum Durchbruch dringt! Reinen Tisch macht mit den Bedrängern, Heer der Sklaven wachet auf! Ein Nich...