1. Strophe:

Seht die zarte Kinderhand, sie schrieb den Brief, sandte ihn nach Griechenland, das uns rief. Lass die Welt neu erblühen! Lass die Welt neu erblühen!

2. Strophe:

Blumen blühen heut nicht mehr in Griechenland, wo ich doch so viele Freunde fand. Lass die Welt neu erblühen! Lass die Welt neu erblühen!

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Blume, von dem Kind gemalt, das heiß ersehnt, dass sich unsre ganze Welt verschönt. Lass die Welt neu erblühen! Lass die Welt neu erblühen!