1. Strophe:

Er: Unterm Birnbaum behauptetest du einmal, unsere Liebe sei leider nur halb real: Zwar befördere viel Mondschein die Zweisamkeit, doch in unserem Fall auch Enthaltsamkeit.

2. Strophe:

Sie: Zur Veränderung dieses Falls fielst du mir unterm Kirschbaum prompt um den Hals. Dass mir etwas dabei in Verlust geriet, ist das Logischste an dem Lied.

<script async src="//pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js"></script> <!-- DDR responsive Content --> <ins class="adsbygoogle" style="display:block" data-ad-client="ca-pub-4278385830278770" data-ad-slot="1881593012" data-ad-format="auto"></ins> <script> (adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({}); </script>

3. Strophe:

Er: dass du deshalb vergnatzt bist, ermuntert mich, untern Nussbaum zu gehen, denn sicherlich finden wir, was verlorenging, ziemlich leicht, wenn das Suchen der Art des Verlierens gleicht.

4. Strophe:

Beide: Gehen wir unter ´nen Baum, stellen wir dort fest, ob der Urzustand sich wieder herstellen lässt. Dabei kümmert die Baumqualität uns kaum, wenn es sein muss, genügt schon ein Erdbeerbaum.