1. Strophe:

Ihr Arbeitsbrüder schließt euch unsern Reihen an, in Euren Adern fließet der Freiheitswille dann. Die Arbeit ist entrechtet, die Pflicht doch jedem sei, die Arbeit ist geknechtet. Auf, machen wir sie frei!

2. Strophe:

Nicht mit dem Stimmenzettel, den man zur Urne trägt, nicht mit dem Stimmenbettel man die Tyrannen schlägt. Da hilft nicht mehr parlieren dem Deputiertenhauf; wenn sie nicht mehr parieren, fährt man Kanonen auf.

3. Strophe:

Ihr züchtet Eure Schlächter nur mit dem Parlament, indem ihr selbst die Wächter dem Geldessack ernennt; erzieht die eignen Brüder dadurch nur zum Verrat. Das Parlament muss nieder! Es raubt die Kraft zur Tat.

4. Strophe:

Wo sie mit Flammenwerfern und Handgranaten stehn, da müsst ihr schon zu Taten u. nicht zum Wahltisch gehn. Schließt die Phalanx, ihr Brüder! Nicht kämpfe nur das Wort. Dann jagt Ihr auch bald wieder die ganze Sippschaft fort.

5. Strophe:

Dann, Arbeitsbrüder, bauen wir gleich ein neues Haus, da zu den Fenstern schauen nicht Not noch Faulheit raus, darin die Arbeit wohnet und gleiches Recht und Pflicht und auf dem Dache thronet der Freiheit Sonnenlicht!

weitere Lieder:

Streit und Kampf Nicht nötig ist’s, nach Schritt und Takt gehorsam vorwärts zu marschieren. Doch wenn der Hahn der Flinte knackt, dann miteinander zugepackt und nicht den Nebenmann verlieren!
Vamos juntos, camaradas! / Nur gemeinsam, Kameraden! Nur gemeinsam, Kameraden! Nur gemeinsam an den Feind! Auch die Arbeiter andrer Länder stehn im Kampf mit uns vereint! Vorwärts! Vorwärts! Steht zusammen! Vorwärts, bis das Werk gelingt! In Einigkeit mit freien Menschen m...
Marsch der Antifaschisten (Zuchthaus Oslebshausen, 1942) Nun vorwärts Proleten, schließt fester die Reihn, formiert eure roten Bataillone. Wie lange noch wollt ihr Knechte sein, noch schmachten im härtesten Frone. Tragt mutig voran die Fahne rot, im Kampfe für Frieden, für Fre...
Ich trage eine Fahne Ich trage eine Fahne, und diese Fahne ist rot. Es ist die Arbeiterfahne, die Vater trug durch die Not. Die Fahne ist niemals gefallen, so oft auch der Träger fiel. Sie weht heute über uns allen und sieht schon der Sehnsu...
Lied der roten Matrosen Voran an Geschütze und Gewehre auf Schiffen, in Fabriken und im Schacht. Trägt über den Erdball, trägt über die Meere die Fahne der Arbeitermacht!