1. Strophe:

Ihr Arbeitsbrüder schließt euch unsern Reihen an, in Euren Adern fließet der Freiheitswille dann. Die Arbeit ist entrechtet, die Pflicht doch jedem sei, die Arbeit ist geknechtet. Auf, machen wir sie frei!

2. Strophe:

Nicht mit dem Stimmenzettel, den man zur Urne trägt, nicht mit dem Stimmenbettel man die Tyrannen schlägt. Da hilft nicht mehr parlieren dem Deputiertenhauf; wenn sie nicht mehr parieren, fährt man Kanonen auf.

3. Strophe:

Ihr züchtet Eure Schlächter nur mit dem Parlament, indem ihr selbst die Wächter dem Geldessack ernennt; erzieht die eignen Brüder dadurch nur zum Verrat. Das Parlament muss nieder! Es raubt die Kraft zur Tat.

4. Strophe:

Wo sie mit Flammenwerfern und Handgranaten stehn, da müsst ihr schon zu Taten u. nicht zum Wahltisch gehn. Schließt die Phalanx, ihr Brüder! Nicht kämpfe nur das Wort. Dann jagt Ihr auch bald wieder die ganze Sippschaft fort.

5. Strophe:

Dann, Arbeitsbrüder, bauen wir gleich ein neues Haus, da zu den Fenstern schauen nicht Not noch Faulheit raus, darin die Arbeit wohnet und gleiches Recht und Pflicht und auf dem Dache thronet der Freiheit Sonnenlicht!

weitere Lieder:

Proletarier-Lied Es tönt ein Ruf von Land zu Land: ihr Armen, reichet euch die Hand! Und ruft ein „Halt“ der Tyrannei und brecht das Sklavenjoch entzwei! Refrain: Es wirbelt dumpf das Aufgebot, es flattert hoch die Fahne rot: Arbeitend l...
Alldeutschland Alldeutschland das mächtige erzittert, Europa, das stolze, erbebt, mit Kräften, so lange zersplittert, ein neues Geschlecht sich erhebt. Wir sehen es wachsen und ringen voll Liebe sich innig umschlingen zu leben für der ...
Unterwegs Unser Weg ist noch nicht zu Ende, Kamerad, blick weit voran, sieh im Wind die Fahne vor uns wehn, sie führt die Marschkolonne an! Refrain: Soldaten, marsch, marsch, marsch! Mein Schatz, ich kann nicht bleiben, doch will ...
Der Freiheit Morgenrot Im Osten glüht der junge Tag, und Morgenlüfte wehen. Wie Lerchensang und Wachtelschlag klingt’s über Tal und Höhen. Da ziehn wir aus mit frohem Schall, das gold’ne Licht zu grüßen, – und fernerhin schwingt der Widerhall ...
Lied der roten Matrosen Voran an Geschütze und Gewehre auf Schiffen, in Fabriken und im Schacht. Trägt über den Erdball, trägt über die Meere die Fahne der Arbeitermacht!